Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Begleiterin für Opernball

Der Wiener Bauunternehmer Richard Lugner hat auch für den Opernball 2004 wieder eine prominente Begleiterin aus dem Showgeschäft gefunden.

Es handele sich um eine amerikanische Schauspielerin, sagte der 71-Jährige mit Spitznamen „Mörtel“ am Dienstag laut einem Bericht der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Die Dame sei „seriöser“ als Baywatch-Star Pamela Anderson, an deren Seite Lugner im vergangenen Jahr Aufsehen erregt hatte, wurde der Baulöwe zitiert. Lugners Begleiterin scheint nicht zur jüngsten Generation Hollywoods zu zählen: Im Januar und Februar seien mehr als fünf Filme mit seinem Gast im deutschsprachigen Fernsehen zu sehen, verriet der Unternehmer im APA-Interview. Damit erteilte er indirekt Spekulationen, die Popstars Britney Spears oder Jennifer Lopez könnten mit Lugner beim Opernball erscheinen, eine Absage. Auch Mörtels Ehefrau „Mausi“, die wegen der finanziellen Schwierigkeiten der Baufirma Lugner zunächst niemanden einladen wollte, ist nach Angaben ihres Gatten mit dem Gast zufrieden. „Schließlich hat sie ihn selbst mit ausgesucht“, sagte der Unternehmer. Mit unliebsamen Zusatzgästen – Anderson war im vergangenen Jahr zusammen mit dem radikalen Tierschützer Dan Mathews und ihrem Freund, dem Rockmusiker Kid Rock, erschienen – sei dieses Jahr nicht zu rechnen. Seine Begleiterin nehme „nur ihre Schwester“ mit, sagte Lugner der APA.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Begleiterin für Opernball
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.