Beach-Volleyball: Frauen verpassen Bronze bei Nations Cup

Österreich musste sich im Golden Set gegen Lettland geschlagen geben.
Österreich musste sich im Golden Set gegen Lettland geschlagen geben. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Im Kampf um Platz drei beim europäischen Nations Cup in Wien mussten sich die Damen-Teams am Samstag gegen Lettland geschlagen geben.

Österreichs Beach-Volleyballerinnen haben am Samstag beim europäischen Nations Cup in Wien die Bronze-Medaille verpasst.

Im Kampf um Platz drei gegen Lettland schlugen zunächst Dorina Klinger/Ronja Klinger das Duo Varvara Brailko/Anete Namike mit 2:0 (15,12), dann verloren Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig gegen Tina Graudina/Anastasija Kravcenoka ebenfalls 0:2 (-14,-14). Im Golden Set setzten sich Letztere gegen Plesiutschnig/Schützenhofer mit 15:12 durch.

Platz 4 für Österreichs Beach-Volleyballerinnen

"Wir haben alles gegeben", betonte Schützenhofer und stellte trotz der Niederlage fest, dass es für sie "ein geniales Turnier" gewesen sei. Am Dienstag geht es für sie und Plesiutschnig zum Elite-Turnier nach Hamburg, die Woche darauf steht die Individual-EM in München auf dem Programm. "Da wollen wir um eine Medaille mitmischen", stellte die Steirerin unmissverständlich klar. Für Dorina Klinger war schon die Teilnahme am Wien-Event ein großes Plus: "Es war echt ein Traum, da zu spielen. Wir freuen uns auf mehr."

Nations Cup in Wien: Gold geht an die Schweiz

Auch das Finale ging in einen Golden Set, die Schweiz setzte sich gegen die Deutschen wie die Lettinnen gegen Österreich nach 0:1-Rückstand durch.

Matchwinner der Schweizerinnen war das Duo Tanja Hüberli/Nina Brunner. Sie besiegten Cinja Tillmann/Svenja Müller 2:0 (18,18) und im Golden Set Karla Borger/Julia Sude glatt 15:8. Diese hatten zum Auftakt Anouk Verge-Depre/Nina Brunner 2:0 (19,19) in die Schranken gewiesen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Beach-Volleyball: Frauen verpassen Bronze bei Nations Cup
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen