AA

Bayern, Dortmund, Schalke souverän

Nach zwei Niederlagen in Folge und dem Absturz in der Champions League hat der FC Bayern München zumindest in der Bundesliga wieder Fuß gefasst.

Der deutsche Rekordmeister verteidigte in der achten Runde durch einen 4:1-Sieg über den VfL Bochum seine Tabellenführung vor dem weiterhin noch ungeschlagenen Titelverteidiger Borussia Dortmund, der sich bei Aufsteiger Hannover ebenso glatt mit 3:0 durchsetzte.

Am Tabellenende feierte der 1. FC Kaiserslautern mit dem 4:0 gegen Energie Cottbus den ersten Saisonsieg und schob sich damit an den Gästen vorbei auf den vorletzten Platz. Gegen Kurt Jara werden nach dem 0:3 des HSV (mit Michael Baur, ohne Richard Kitzbichler) auf Schalke wohl wieder etliche kritische Pfeife abgeschossen werden, die Hanseaten sind derzeit 13. Vor mehr als 60.000 Fans trafen Agali (8.), Sand (15.) und Asamoah (45.) für die Königsknappen, die zumindest bis Sonntag (Bremen oder Rostock könnten vorbeiziehen) Dritte sind.

Nach der Niederlage vor einer Woche in Leverkusen und der Heimpleite am Dienstag gegen den AC Milan präsentierte sich der FC Bayern vor 63.000 Zuschauern gegen die im Abwehrverhalten zu sorglosen Bochumer wieder spielfreudig wie zu Saisonbeginn. Claudio Pizarro (39./66.) und Sturmpartner Giovane Elber (27./90.) waren ausschließlich mit Kopfbällen erfolgreich. Schindzielorz (77.) gelang der Ehrentreffer.

Zumindest für 24 Stunden schob sich Dortmund auf den ersten Verfolgerplatz. Allerdings benötigten die Westfalen die Hilfe von Schiedsrichter Albrecht, der ihnen in der 42. Minute einen unberechtigten Handelfmeter zusprach, den Frings sicher verwandelte. Bei einer vergleichbaren Situation auf der Gegenseite, als Dede der Ball an den Arm sprang, blieb Albrechts Pfeife stumm – im Gegenzug markierte der Tscheche Koller (63.) das vorentscheidende 2:0. Während die Gastgeber (bei den der verletzte Bobic fehlte) einen Elfer verschossen (Stajner/69.) traf Amoroso (87.) gegen zehn Mann (Rot für Diouf/78.) vor 49.000 Fans zum 3:0.

30.000 Zuschauer in Kaiserslautern feierten ihre Elf nach den Toren von Klose (2), des Ex-Tirolers Knavs und des Ex-Rieders Hujdurovic (Eigentor) zum 4:0 gegen Cottbus, das den ersten Saisonsieg für die Pfälzer bedeutete.

Bayer Leverkusen landete nach zuletzt zwei Erfolgserlebnissen in der Bundesliga und der Champions League wieder auf dem harten Boden der Tatsachen. Die Elf von Trainer Klaus Toppmöller verlor beim VfL Wolfsburg mit 0:2 und blieb damit auch im sechsten Auftritt in der VW-Stadt ohne Punktgewinn. Tomislav Maric (6.) und der ebenfalls starke spielende Stefan Effenberg (74.) erzielten die Tore. Marcelinho verhinderte einen weiteren Rückschlag von Hertha BSC. Beim 2:1 gegen den 1. FC Nürnberg wandelte der Brasilianer mit zwei Toren in der 75. und 83. Minute den Rückstand durch Sasa Ciric (42.) zum dritten Saisonsieg.

Mit rund 270 000 Zuschauern – Schalke, Bayern und Hannover meldeten ausverkaufte Häuser – waren die sieben Samstag-Spiele trotz des ungemütlichem Herbstwetters gut besucht. Abgeschlossen wird der 8. Spieltag am Sonntag mit den Spielen Bremen – Rostock und Stuttgart – 1860 München.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Bayern, Dortmund, Schalke souverän
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.