Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bauarbeiten in Wien: Stauzone Hernalser und Währinger Gürtel

ÖAMTC: Stauzone Hernalser und Währinger Gürtel
ÖAMTC: Stauzone Hernalser und Währinger Gürtel ©APA (Sujet)
Von den Wienern wird wieder Geduld verlangt: Entlang des Wiener Gürtels liegt eine der wichtigsten “Trinkwasserstraßen” des Wiener Wassers. Nun wird eine Sanierungsoffensive gestartet und Rohre ausgetauscht. Der ÖAMTC rechnet mit Stau.
Bauarbeiten am Gürtel

Ab Mittwoch, 10. April, müssen sich die Wiener auf Stau entlang des Gürtels einstellen. Am 10. April starten am Wiener Gürtel Sanierungsarbeiten der MA 31. Seit 2012 werden die Rohre für das Wiener Wasser schrittweise im Rahmen der Gürtel-Sanierungsoffensive ausgetauscht.

Stauzone Hernalser und Währinger Gürtel

Zur Stauzone während der Bauarbeiten wird der innere Währinger Gürtel zwischen Lazarettgasse und Nußdorfer Straße. Laut ÖAMTC muss der Verkehr auf mehreren Abschnitten auf zwei  Fahrspuren eingeschränkt werden. In den Nachtstunden (22:00 bis 05:00 Uhr) und an den Wochenenden steht zeitweise nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Die Bauarbeiten werden bis Ende August aundauern. Der ÖAMTC befürchtet massive Staus auf dem ohnehin täglich überlasteten Gürtelabschnitt. Direkte Ausweichmöglichkeiten gibt es nicht. Alle Informationen zu den Bauarbeiten gibt es hier.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bauarbeiten in Wien: Stauzone Hernalser und Währinger Gürtel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen