Bau des "Ring-Rund"-Radweges beginnt

Die Bauarbeiten zum Ring-Radweg beginnen am 14. Juni.
Die Bauarbeiten zum Ring-Radweg beginnen am 14. Juni. ©APA

Der Rind-Rund-Radweg ist mit durchschnittlich 2.800 Radfahrer pro Tag der am höchsten frequentierte Radweg, der an Spitzentagen von bis zu 6.000 Radfahrern genutzt wird. Er ist somit von wesentlicher Bedeutung für das Wiener Radwegenetz. Wegen der kontinuierlichen Zunahme des Radverkehrs in Wien, speziell am Ring-Rund-Radweg an der Ringinnenseite, errichtet die Stadt Wien nun auch an der Ringaußenseite neue Radverkehr-Anlagen und sorgt damit für noch mehr Benützungs-Komfort. Am Dienstag, dem 14. Juni 2011, beginnt die MA 28 – Straßenverwaltung und Straßenbau mit den Arbeiten.

Durchgängiger Radweg von der Urania bis zur Babenbergerstraße

Nach dem Ausbau wird es möglich sein, von der Urania bis zur Babenbergerstraße durchgehend und ohne Ringquerungen zu radeln. Es wird eine Netzlücke am äußeren Kärntner- und Opernring von Pestalozzigasse bis Babenbergerstraße geschlossen. Die neuen Radfahreinrichtungen werden teils in der ehemaligen Reitallee, teils in der Nebenfahrbahn geführt. Mit diesem Projekt werden auch Verbindungen an die bestehenden Radwege in der Babenbergerstraße, am Schwarzenbergplatz und in der Operngasse geschaffen.

Verkehrsbehinderungen während Radweg-Bauarbeiten

Die Arbeiten erfolgen im Bereich der Gehalleen und der Nebenfahrbahnen, eine Fahrspur bleibt jeweils frei. Einzelne Sperren von Nebenfahrbahnen werden gesondert bekannt gegeben. Während der Bauarbeiten kommt es zu lokalen Halte- und Parkverboten im Bereich der Nebenfahrbahnen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Bau des "Ring-Rund"-Radweges beginnt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen