Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Barcelona sichert sich ersten Titel der Saison

Messi als Freistoßkünstler
Messi als Freistoßkünstler ©AP
Der FC Barcelona besiegt den FC Sevilla in einem unterhaltsamen Spiel um den UEFA Super Cup in Tiflis mit 5:4 nach Verlängerung und sichert sich ersten Titel der noch jungen Saison.
Barcelona-Sevilla 5:4 n.V.

In der insgesamt 40. Auflage um den UEFA Super Cup kam es wie im Vorjahr erneut zu einem rein spanischen Duell. Champions-League Sieger FC Barcelona traf dabei in Tiflis auf den Titelträger der Europa-League, den FC Sevilla. Die Katalanen gingen auch ohne den an Mumps erkrankten Neymar als Favorit in diese Partie. Das erste Ausrufezeichen setzte dann aber das Team aus Andalusien. Nur drei Minuten waren vorbei, da versenkte Banega einen Freistoß direkt und sehenswert aus 18 Metern zur Führung für den FC Sevilla.

Freistoß-Show

Dieser Spielstand hielt allerdings nur knappe vier Minuten, denn auf der Gegenseite war es Superstar Messi, der seinerseits einen Freistoß aus ähnlicher Position wie beim 0:1 verwerten konnte. Damit aber noch nicht genug, die Freistoß-Festspiele fanden nach einer Viertelstunde ihre Fortsetzung. Wieder war es Messi, der via Innenstange verwandelte und damit seine Mannschaft erstmals am heutigen Abend in Front brachte. Suarez traf dann nach 28 Minuten nach einer tollen Kombination aus dem Spiel heraus, der Treffer wurde aber aufgrund einer Abseitsstellung des Stürmers aus Uruguay nicht anerkannt. Barcelona diktierte das Spiel nach dem frühen Rückstand fast nach Belieben und erhöhte noch vor der Pause auf 3:1, Torschütze war Rafinha nach Vorarbeit von Suarez.

Sevilla mit Comeback

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst am Spielgeschehen nichts. Keine sieben Minuten waren im zweiten Durchgang absolviert, da nutzten die Katalanen einen schlimmen Fehler in Sevillas Defensive aus und stellten durch Suarez auf 4:1. Von Sevilla war in dieser Phase so gut wie gar nichts mehr zu sehen, dennoch verkürzte der Sieger der Europa League durch Kapitän Reyes auf 2:4 (57.). Zwanzig Minuten vor Schluss wurde die Partie dann plötzlich doch noch einmal spannend, als Mathieu seinen Gegenspieler Vitolo im Strafraum festhielt und der schottische Schiedsrichter Collum auf Elfmeter entschied. Gameiro trat an und verwandelte souverän zum 3:4, der Anschluss war wieder hergestellt.

Nun hatte das Team aus Andalusien natürlich Selbstvertrauen getankt und neun Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit sollte tatsächlich noch der Ausgleich gelingen. Nach Fehler von Bartra bediente Immobile den in der Mitte freistehenden Konoplyanka und dieser brauchte aus kurzer Distanz nur noch zum 4:4 einzuschieben. Somit wurde in diesem sehr unterhaltsamen Spiel nach einer bemerkenswerten Aufholjagd noch eine Verlängerung nötig. Die Entscheidung fiel – wie sollte es auch anders sein – aus einem Freistoß. In Minute 114 trat erneut Messi an, dessen Schuss aber von der Mauer abgeblockt wurde. Den Nachschuss von Messi konnte Beto gerade noch abwehren, aber Pedro stand goldrichtig und dieser ließ dem Keeper des FC Sevilla keine Abwehrmöglichkeit – 5:4.

Sevilla versuchte noch einmal alles, der neuerliche Ausgleich sollte aber trotz einer Großchance von Rami nicht mehr gelingen. So setzte sich am Ende der FC Barcelona in diesem abwechslungsreichen Super Cup doch noch knapp mit 5:4 durch, nachdem man eine klare 4:1-Führung aus der Hand gab. Für die Katalanen ist dies der insgesamt fünfte Triumph in diesem Wettbewerb, damit zieht man mit Rekordsieger AC Milan gleich.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Barcelona sichert sich ersten Titel der Saison
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen