Barca-Star Mascherano wegen Steuerhinterziehung angeklagt

Probleme mit der Staatsanwaltschaft
Probleme mit der Staatsanwaltschaft
Der argentinische Fußball-Star Javier Mascherano ist der nächste Spieler des FC Barcelona, der wegen Steuerhinterziehung angeklagt ist. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 31-Jährigen vor, dem spanischen Fiskus durch Einnahmen aus Bildrechten in den Jahren 2011 (587.822,01 Euro) und 2012 (968.907,76 Euro) in Summe mehr als 1,5 Millionen Euro vorenthalten zu haben.


Mascherano hat seine Steuerschuld mittlerweile bereits beglichen und zusätzlich noch knapp 200.000 Euro überwiesen. Das könnte ihm im Falle eines Schuldspruchs positiv angerechnet werden. Vor Mascherano hatten bereits seine Barca-Clubkollegen Lionel Messi und Neymar wegen Steuerhinterziehung Negativschlagzeilen geschrieben.

Superstar Messi und dessen Vater wurde zur Last gelegt, in den Jahren 2006 bis 2009 dem Finanzamt 4,1 Millionen Euro an Steuern schuldig geblieben zu sein. Die Argentinier zahlten nach Einleitung der Ermittlungen 15 Millionen Euro Steuern an das Finanzamt nach.

Neymar soll von 2011 bis 2013 in seiner Heimat Brasilien Steuern in Höhe von 15 Millionen Dollar (13,45 Mio. Euro) hinterzogen haben. Die brasilianische Justiz blockierte deshalb in der Vorwoche auf Antrag der nationalen Finanzbehörde 188 Millionen Real (42,84 Mio. Euro) an Vermögen von Neymar, seiner Familie und mit ihnen verbundenen Firmen.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Barca-Star Mascherano wegen Steuerhinterziehung angeklagt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen