Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Barca muss um Aufstieg zittern

Der SV Werder Bremen ist dem Einzug ins Achtelfinale der Champions League ein Stück näher gekommen. Der deutsche Vizemeister gewann am Mittwoch das Prestige-Duell gegen den FC Chelsea mit 1:0.

Werder festigte damit den zweiten Platz in der Gruppe A hinter dem Londoner Starensemble. Mit seinem ersten Europacup-Tor sorgte Mertesacker (27.) für die Entscheidung. Chelseas beste Möglichkeit vergab der ansonsten unauffällige DFB-Kapitän Ballack, der in der 33. Minute an Werder-Goalie Wiese scheiterte. Damit kommt es in der letzten Runde zum “Finale” beim Titelverteidiger FC Barcelona. Um den Traum vom Achtelfinale zu realisieren, benötigen die Bremer in Barcelona mindestens seinen Punkt. Barcelona hingegen muss also trotz des 2:0-Auswärtssieges gegen Lewski Sofia durch Treffer von Giuly (4.) und Iniesta (65.) um das Weiterkommen bangen. Chelsea ist trotz der Niederlage für das Achtelfinale qualifiziert.

Auch Inter Mailand sicherte sich den Einzug ins Achtelfinale. Die Entscheidung über den Sieg in der Gruppe B fällt allerdings erst am letzten Spieltag zwischen Inter (9) und Bayern München (11). Nach dem 2:2 der Münchner bei Spartak Moskau (Martin Stranzl spielte durch) setzte sich der Tabellenführer der Serie A gegen Sporting Lissabon dank eines Treffers des argentinischen Nationalstürmers Crespo (36.) mit 1:0 durch.

Bereits vor ihrem Aufeinandertreffen waren Liverpool FC (13) und der PSV Eindhoven (10) in der Gruppe C für die erste K.o.-Runde qualifiziert. Der Klub aus der Premier League sicherte sich durch ein 2:0 im Spitzenspiel den Gruppensieg vor dem niederländischen Konkurrenten. Gerrard (66.) und Crouch (89.) erzielten an der Anfield Road die Tore. Mit dem UEFA-Cup kann sich Girondins Bordeaux (4) nach einem 3:1 gegen Galatasaray Istanbul trösten. Alonso (22.), Laslandes (47.) und Faubert (50.) trafen für die Franzosen, dem Japaner Inamoto (73.) gelang nur Ergebniskosmetik.

In Gruppe D kam der bereits ins Achtelfinale eingezogene FC Valencia (13) dank der Tore von Angulo (45.) und Morientes (46.) zu einem 2:0 gegen Olympiakos Piräus. AS Roma dagegen verpasste eine Vorentscheidung und muss nach der peinlichen 0:1-Pleite beim bislang sieglosen ukrainischen Vertreter Schachtjor Donezk sogar noch um das Weiterkommen bangen. Marica (61.) sorgte für die größte Überraschung des Abends.

Gruppe A:
Werder Bremen – FC Chelsea: 1:0 (1:0)
Lewski Sofia – FC Barcelona: 0:2 (0:1)

Gruppe B:
Spartak Moskau – Bayern München: 2:2 (1:2)
Inter Mailand – Sporting Lissabon: 1:0 (1:0)

Gruppe C:
Girondins Bordeaux – Galatasaray Istanbul: 3:1 (1:0)
Liverpool FC – PSV Einhoven: 2:0 (0:0)

Gruppe D:
Schachtjor Donezk – AS Roma: 1:0 (0:0)
FC Valencia – Olympiakos Piräus: 2:0 (1:0)

Link zum Thema:
Champions League

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Barca muss um Aufstieg zittern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen