Bankräuber stellte sich der Polizei

Aus Geldnot dürfte ein 25-jähriger Wiener am Dienstag eine Raiffeisenbank in Wien-Ottakring überfallen haben. Nun stellte sich der Arbeitslose der Polizei, berichtete die Behörde am Freitag.

Der Druck nach Veröffentlichung der Fahndungsfotos dürfte zu groß gewesen sein. Laut dem Gratisblatt “Heute” soll der Vater des Kriminellen darauf gedrängt haben, sich zu stellen.

Eine “Softgun”, die der Verdächtige bei seiner Tat verwendete, wurde sichergestellt. Bei dem Überfall gab sich der als 16-Jähriger aus. Anhand der Aufzeichnung der Überwachungskamera wurde der Flüchtige aber bald identifiziert. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Bankräuber stellte sich der Polizei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen