Bankräuber flüchtete mit Quad - festgenommen!

Das Fluchtfahrzeug
Das Fluchtfahrzeug ©BP Wien
Der Bankräuber kam nicht weit. Donnerstag, gegen 10.55 Uhr, hatte der bewaffnete Mann ein Geldinstitut in der Alserstraße überfallen und war mit einem Quad - einem Motorrad mit vier Rädern - geflüchtet. Doch schon am Schottenring war die kurze Flucht zu Ende und die Handschellen klickten.

Der Banküberfall lief nach Angaben der Polizei sehr ruhig ab. Der Täter drohte mit einer Faustfeuerwaffe – ein Gasrevolver, wie sich später herausgestellte – und verlangte Geld. Der Kassier händigte ihm einige Scheine aus, die der zunächst unbekannte, nicht maskierte Mann in seine Jackentaschen stopfte. Der Täter ging durch einige Seitengassen Richtung AKH und stieg auf ein als Fluchtfahrzeug nicht geeignetes Quad – unter den Augen eines Bankmitarbeiters, der das Kennzeichen der Polizei übermittelte.

Ein paar Minuten später war auf dem Schottenring Endstation: Die Besatzung des Funkstreifenwagens Heinrich 4 stellte den Fahrer des Quad, der Mann leistete keinen Widerstand, als er von drei Beamten festgenommen wurde. Geld und Waffe hatte er noch eingesteckt, um ein Geständnis ließ er sich nicht lange bitten. Über das Motiv des 35-Jährigen lagen zunächst noch keine Informationen vor. Der Polizei ist der in Wien wohnhafte Mann kein Unbekannter.

schottenring 5, 1010 wien

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bankräuber flüchtete mit Quad - festgenommen!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen