Bankräuber flüchtete mit Mountainbike

Die Polizei fahndet nach diesem Mann
Die Polizei fahndet nach diesem Mann ©BPD NÖ
Ein Bankräuber in Götzendorf wählte ein besonderes Fluchtfahrzeug: Er flüchtete mit rund 10.000 Euro Beute auf einem Fahrrad.
Der Täter und das Mountainbike

Am Freitag dem 15. Juli 2011 betrat ein unbekannter Mann gegen 12.00 Uhr die Filiale der Raiffeisenbank in Götzendorf an der Leitha und bedrohte die Angestellten mit einer schwarzen Pistole. Der Dieb forderte Bargeld und flüchtete mit seiner Beute auf einem Mountainbike Richtung Margareten am Moos.

Zeugin beobachtete den Räuber

Dabei wurde der Dieb von einer Zeugin beobachtet. Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung blieb vorerst ergebnislos. Im Zuge der Ermittlungen konnte jedoch am Bahnhof in Götzendorf ein Fahrrad sichergestellt werden, das vom Täter vermutlich als Fluchtfahrzeug benutzt wurde.

Polizei sicherte alle Spuren des Diebes

Die Polizei übernahm die Spurensicherung am Bahnhof und in der Bank. Über die genaue Höhe der Beute vermutlich um die 10.000 Euro in kleinen Scheinen ist derzeit offiziell noch nichts bekannt. Der Dieb dürfte die rund 2 Kilometer lange Strecke von der Bank bis zum Bahnhof mit dem Fahrrad zurückgelegt haben, ehe er entweder in den Zug oder auf ein anderes Fahrzeug umgestiegen ist. Derzeit werden die Videoaufzeichnungen der Züge überprüft.

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bankräuber flüchtete mit Mountainbike
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen