Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bankräuber wollte 50.000 Euro

Symbolfoto |&copy APA
Symbolfoto |&copy APA

50.000 Euro hat ein Bankräuber heute, Mittwoch, Mittag von der Kassierin einer Raiffeisen Bank-Filiale in der Linzer Straße in Wien-Penzing verlangt. Obwohl der 30-jährige Wiener mit einem Messer drohte, musste er ohne Beute flüchten und wurde wenig später festgenommen. Als Motiv gab er finanzielle Schwierigkeiten im Zusammenhang mit seiner Scheidung an, berichtete der stv. Leiter des Kriminaldirektion (KD) 1, Dr. Hannes Scherz.

Der bisher unbescholtene Harald O. war um 11.45 Uhr in das Geldinstitut gekommen und hatte Bargeld verlangt. Die Bankangestellte wies ihn darauf hin, dass eine so große Summe nicht so ohne weiteres zu erhalten sei. „Der Mann wurde zusehends nervöser und ist dann aus der Bank gelaufen“, sagte Scherz. Ein Angestellter folgte ihm, dann heftete sich auch ein Funkwagen auf seine Fersen. In der Guldengasse wurde der Bankräuber eingeholt und festgenommen. Er hat laut Scherz ein Geständnis abgelegt.

Redaktion: Michael Grim

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bankräuber wollte 50.000 Euro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen