Bankräuber flüchtete unverrichteter Dinge

Asiate reichte Bank-Kassierin im 7. Bezirk Zettel mit "Das ist ein Banküberfall" - Auf die Frage, was das solle, ergriff der verhinderte Bankräuber die Flucht - Polizei fahndet.

Einen ungewöhnlichen Banküberfall erlebten am Freitagnachmittag die Angestellten einer Bank in der Lerchenfelder Straße in Wien-Neubau. Ein Mann betrat das Geldinstitut und legte der Kassierin einen Zettel mit den Worten „Das ist ein Banküberfall“ hin. Diese meinte: „Was soll das?“ Daraufhin flüchtete der Räuber ohne Beute in unbekannte Richtung, gab die Polizei bekannt.

Ob der Mann eine Waffe hatte, wurde nicht geklärt. „Gezeigt hat er keine“, so ein Ermittler. Der Täter ist ein Asiate, 20 bis 30 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß und schlank.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bankräuber flüchtete unverrichteter Dinge
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen