Bankomat in Wien gesprengt

Der Bankomat wurde im Foyer einer Bank gesprengt.
Der Bankomat wurde im Foyer einer Bank gesprengt. ©APA
In Wien ist am Montag ein weiterer Bankomat gesprengt worden.
Wien-Landstraße: Bilder vom Tatort
Videobericht: Wieder Bankomat gesprengt

Offenbar professionelle Diebe drangen in aller Früh in eine Filiale der Raiffeisenbank NÖ/Wien in der Ghegastraße 1 in Wien-Landstraße ein und zerstörten den Geldautomaten. Anschließend flüchteten sie mit den Geldkassetten. Dies ist das zweite Delikt dieser Art in der Bundeshauptstadt.

Bankomat in Wien gesprengt: Keine Videoaufzeichnungen

Die Täter hatten vorgesorgt, dass keine Videoaufzeichnungen von der Tat zu sehen sein würden und drehten vorsorglich die Videokameras weg. Gegen 4.20 Uhr dürfte die Aktion über die Bühne gegangen sein. Die Polizei wurde durch den Alarm in der Bankfiliale, die im Erdgeschoß der Sozialversicherungsanstalt der Bauern untergebracht ist, aufmerksam.

Wien-Landstraße: Selbe Vorgangsweise wie bei Tat in Wien-Favoriten

Die Polizei geht davon aus, dass der selbe Modus Operandi angewendet wurde wie bei der Tat in Wien-Favoriten am 21. Februar (Siehe: “Bankomat in Wien-Favoriten gesprengt”). Täter hatten damals einen Schlauch durch den Ausgabeschlitz eingeführt und Gas in den Bankomat geleitet und mittels elektrischer Zündung zur Detonation gebracht.

Videobericht - Erneut Bankomat in Wien gesprengt:

Ghegastraße 1, 1030 Wien, Austria

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Bankomat in Wien gesprengt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen