Bankgeheimnis, Roaming, neuer 50er: Was sich für unser Geld 2017 ändert

Ab 2017 kommt ein neuer 50er in Umlauf.
Ab 2017 kommt ein neuer 50er in Umlauf. ©pixabay.com/moerschy
Ab dem kommenden Jahr gehört das österreichische Bankgeheimnis endgültig der Vergangenheit an. Gleiches dürfte für das Roaming gelten, dafür kommt ein neuer 50-Euro-Schein in Umlauf.

Mit dem Jahresbeginn 2017 wird das österreichische Bankgeheimnis in seiner gewohnten Form endgültig zu Grabe getragen. Bis spätestens 30. September 2017 muss Österreich den zuständigen Behörden der EU-Mitgliedsstaaten und am Meldesystem teilnehmenden Drittstaaten erstmals die von den Finanzinstituten erhaltenen Bankinformationen von ausländischen Kontoinhabern weiterleiten.

Nachdem bereits seit Oktober mit der Einführung des zentralen Kontoregisters das Bankgeheimnis für Österreicher aufgeweicht geworden ist, bedeutet Österreichs Teilnahme am internationalen Informationsaustausch über Bankkonten von Ausländern das endgültige Ende des Bankgeheimnisses für Personen aus fast 100 am Meldesystem teilnehmende Staaten.

Das Bankgeheimnis fällt zugunsten der Transparenz

Ab dem kommenden Jahr ist auch das Vermögen der Österreicher in der Schweiz nicht mehr anonym. Seit 2013 konnten sie wählen, ob sie in der Schweiz eine Art Kapitalertragsteuer (KESt) zahlen oder ihr Vermögen daheim der Finanz gemeldet wird. Dieses Abkommen wird mit 1. Jänner aufgehoben.

Der internationale Informationsaustausch von Bankdaten soll der Steuergerechtigkeit, Betrugsbekämpfung und Transparenz dienen. Darüber hinaus stellt der automatische Informationsaustausch eine erhebliche Verwaltungsvereinfachung dar. Fast 100 Staaten haben sich zum Informationsaustausch verpflichtet.

Roaming: Telefonieren im Ausland soll billiger werden

Eine weitere Änderung im kommenden Jahr betrifft das Roaming für das Telefonieren sowie die mobile Internetnutzung im Ausland. Dies soll für die Kunden billiger werden.

Ab 15. Juni soll, geht es nach der EU-Kommission, ein gebührenfreies Roaming ohne eine zeitliche Einschränkung umgesetzt werden. Dann telefoniert man im EU-Ausland für dieselben Kosten wie zu Hause. Verbraucherschützer sorgen sich, dass telefonieren dann insgesamt teurer werden könnte.

Neuer 50-Euro-Schein kommt in Umlauf

Außerdem wird 2017 ein neuer 50-Euro-Schein herausgegeben. Die umgestaltete Banknote kommt im April auf den Markt und soll fälschungssicherer sein.

Der neue Fünfziger ist nach dem Fünfer, dem Zehner und Zwanziger der vierte Schein, der seit der Einführung der Gemeinschaftswährung Euro 2002 getauscht wird.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bankgeheimnis, Roaming, neuer 50er: Was sich für unser Geld 2017 ändert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen