AA

Ballsaison 2007 - Von nobel bis exzessiv

&copy APA
&copy APA
Für Tanzwütige stehen die schönsten Wochen vor der Türe. Mit Silvester geht die Ballsaison 2006/2007 in ihre heiße Phase. Und das angebotene Spektrum ist wieder enorm.

Ob nobel am Wiener Opernball, traditionell bei den Wiener Philharmonikern, ausgelassen am Bonbonball oder exzessiv am Life Ball – kein Wunsch bleibt unerfüllt. Folgend eine Übersicht über die größten Veranstaltungen.

Für den Jahreswechsel können Walzerfans gleich aus drei Veranstaltungen wählen. In der Hofburg kann man beim Kaiserball auf Sisis Spuren ins Neue Jahr tanzen, im Parkhotel Schönbrunn findet das traditionelle Silvesterfest statt und im Rathaus spielt das Wiener Ballorchester zu einer Gala auf.

Den Startschuss zu den intensivsten Wochen geben traditionell die Wiener Philharmoniker bei ihrem Hausball am 18. Jänner im Wiener Musikverein. Danach geht es Schlag auf Schlag: Am 19. putzt sich das Rathaus für den Blumenball heraus, in der Hofburg feiern gleichzeitig die Offiziere. Am 20. Jänner bevölkern nach den Philharmoniker die Techniker bei ihrem Cercle den Musikverein.

Wer beim Offiziersball an Uniformen Geschmack gefunden hat, kann am 26. Jänner im Wiener Rathaus beim Polizeiball vorbeischauen. Uniformen der anderen Art gibt es einen Tag später beim Wiener Regenbogenball im Parkhotel Schönbrunn zu sehen. Wer es lieber traditionell hat, ist am 29. Jänner beim Jägerball in der Hofburg bestens aufgehoben.

Der heimliche Höhepunkt des Ballsaison findet wie immer im Schutzhaus Schmelz statt, wo die Gewichtheber bei ihrem Ball am 3. Februar die Muskeln spielen lassen. Am 9. Februar lassen die Kaffeesieder die Wiener Koffeinkultur in der Hofburg aufleben.

Demonstranten, Politiker, Industriemagnaten und Adabeis treffen einander am 15. Februar zum Höhepunkt des Faschings, den Wiener Opernball, im Sangeshaus am Ring. Einen Tag später lockt der Bonbonball ins Wiener Konzerthaus. Wer noch immer nicht genug hat, kann am 17. Februar bei den Juristen in der Hofburg vorbeischauen.

Nach der Premiere des Wiener U-Bahnballs im Rathaus am 9. März neigt sich die Saison langsam dem Ende zu – allerdings nicht ohne es noch einmal krachen zu lassen, feiert der Life Ball am 26. Mai doch seinen 15. Geburtstag im Rathaus. Ebendort vereinigen sich beim Concordia Ball am 15. Juni schließlich Tradition und moderne Medien zum gemeinsamen Tanz.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ballsaison 2007 - Von nobel bis exzessiv
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen