Bahnstreik in Italien ab Donnerstagabend

Am Donnerstag beginnt in Italien um 21.00 Uhr ein 24-stündiger Streik der Eisenbahner. Der Protest wurde von dem autonomen Gewerkschaftsverband Orsa organisiert.

Die italienische Bahngesellschaft Trenitalia warnte vor dem Ausfall mehrerer Züge. Auch die Verbindungen nach Österreich sind von der Protestaktion betroffen.

Zu weiteren Problemen im öffentlichen Verkehr wird es in Italien in den kommenden Tagen kommen. Am Montag ist ein 24-stündiger Streik im Nahverkehr geplant, der die italienischen Großstädte in ein Chaos zu stürzen droht. Vom Protest betroffen sind Busse, Straßen- und U-Bahnen. Bereits am 1. Dezember hatte ein Streik den Verkehr in Rom, Mailand und Neapel zum Erliegen gebracht. Die Gewerkschaften verlangen Gehaltserhöhungen und mehr Investitionen in den Nahverkehr.

APA) – Am (heutigen) Donnerstag beginnt in Italien um 21.00 Uhr ein 24-stündiger Streik der Eisenbahner. Der Protest wurde von dem autonomen Gewerkschaftsverband Orsa organisiert. Die italienische Bahngesellschaft Trenitalia warnte vor dem Ausfall mehrerer Züge. Auch die Verbindungen nach Österreich sind von der Protestaktion betroffen.

Zu weiteren Problemen im öffentlichen Verkehr wird es in Italien in den kommenden Tagen kommen. Am Montag ist ein 24-stündiger Streik im Nahverkehr geplant, der die italienischen Großstädte in ein Chaos zu stürzen droht. Vom Protest betroffen sind Busse, Straßen- und U-Bahnen. Bereits am 1. Dezember hatte ein Streik den Verkehr in Rom, Mailand und Neapel zum Erliegen gebracht. Die Gewerkschaften verlangen Gehaltserhöhungen und mehr Investitionen in den Nahverkehr.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Bahnstreik in Italien ab Donnerstagabend
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.