Bagdad: Angriffe vor erster Parlamentssitzung

Vor Beginn der ersten Sitzung des neuen irakischen Übergangs-parlaments sind am Mittwoch in Bagdad mehrere Explosionen zu hören gewesen. Mörsergranaten seien in der streng abgeriegelten "Grüne Zone", die das Gebäude umgibt, eingeschlagen.

Zu möglichen Opfern gab es keine Angaben. Wie das US-Militär mitteilte, explodierte die Geschosse in der Nähe eines Kontrollpunkts.

Der im vergangenen Monat ernannte Nationalrat hat die Aufgabe, die Arbeit der Regierung bis zu den ersten Wahlen zu überwachen. Irakische Beobachter kritisieren jedoch, es seien zu viele Mitglieder der Regierungsparteien in dem Übergangsparlament vertreten.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Bagdad: Angriffe vor erster Parlamentssitzung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.