Baby mit 14 Zehen und zwölf Fingern soll ins Guinness-Buch

Ein birmanisches Kleinkind mit insgesamt 26 Fingern und Zehen soll nach dem Wunsch der Mutter im Guinness-Buch der Rekorde verzeichnet werden. "Wenn meine Tochter Lei Yadi Min ins Buch aufgenommen wird, werde ich sehr glücklich sein", sagte Mutter Phyo Min Min Soe.
Bilder der kleinen Lei Yadi Min

Das Kind kam im November 2009 in Rangun zur Welt – mit sieben Zehen an jedem Fuß und sechs Fingern an jeder Hand.

Die zusätzlichen Körperteile finden sich an der Seite der kleinen Finger und Zehen. “Ich war überrascht und glücklich als ich erfuhr, dass das Baby zusätzliche Zehen und Finger hatte – weil ihm keine anderen Körperteile fehlen”, erklärte die Mutter. Die vor dreieinhalb Jahren geborene Schwester der kleinen Lei Yadi Min hat je zehn Finger und Zehen.

Mediziner sprechen bei zusätzlichen Fingern und Zehen von einer Polydaktylie. Dazu kann es unter anderem aufgrund von Mutationen kommen. Wenn das genetische Programm zum Wachsen von Fingern “irrtümlich” aktiviert oder leicht abgewandelt wird, entstehen zusätzliche Finger.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Baby mit 14 Zehen und zwölf Fingern soll ins Guinness-Buch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen