Autofahrer rammte Polizei: Drei Beamtinnen in NÖ verletzt

Der Vorfall in Niederösterreich forderte mehrere Verletzte.
Der Vorfall in Niederösterreich forderte mehrere Verletzte. ©APA/LUKAS HUTER (Symbolbild)
Eine Verfolgungsjagd der Polizei fand am Freitag statt - und ging in Eggendorf (Bezirk Wiener Neustadt) zu Ende.

Uniformierte waren einem Mann auf der Spur, der nach einem Streit mit einem Kontrahenten in Lichtenwörth (Bezirk Wiener Neustadt) geflüchtet war. Der Gesuchte rammte schließlich auf der B60 einen Streifenwagen, der als Straßensperre fungieren sollte. Drei Beamtinnen wurden dabei verletzt, bestätigte die Landespolizeidirektion Niederösterreich einen "Kurier"-Onlinebericht.

Polizei soll am Vormittag zu Streit gerufen worden sein

Nach Angaben einer Sprecherin war die Exekutive gegen 11.30 Uhr zu dem Streit zweier Männer nach Lichtenwörth gerufen worden. "Einer der beiden ist ohne Führerschein mit einem Pkw geflüchtet", hieß es auf APA-Anfrage. Laut "Kurier" bedrohte der Verdächtige seinen Kontrahenten auch mit einem Messer.

Verletzte Polizistinnen kamen ins Landesklinikum Wiener Neustadt

Eine Fahndung wurde eingeleitet, in deren Rahmen Beamte das Auto des Flüchtigen verfolgten. Nach dem Crash auf der B60 wurden die verletzten Polizistinnen in das Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht. Ebenfalls mit Blessuren in das Krankenhaus transportiert wurde der Verdächtige. Einvernahmen waren am Freitagnachmittag im Gange.

Angaben zur Person des Verdächtigen machte die Exekutive vorerst nicht. Dem Bericht des "Kurier" zufolge handelt es sich um einen 61 Jahre alten Mann.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Autofahrer rammte Polizei: Drei Beamtinnen in NÖ verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen