Auto in See versunken: Spektakulärer Einsatz der Feuerwehr

Der Unfallwagen wurde mithilfe von Feuerwehrtauchern geborgen.
Der Unfallwagen wurde mithilfe von Feuerwehrtauchern geborgen. ©pixabay.com (Sujet)
Am Donnerstag stürzte ein Pkw-Fahrer in Münchendorf in den Dürrsee. Der Unfallwagen wurde von den Feuerwehrleuten aus drei Metern Tiefe mittels Hebeballons und Kran geborgen.

Aus unbekannter Ursache ist ein Lenker am Donnerstagabend in Münchendorf (Bezirk Mödling) mit seinem Pkw von der Straße abgekommen und in den Dürrsee gestürzt.

Der Autofahrer konnte sich selbst aus dem Kfz befreien und blieb unverletzt. Der Unfallwagen wurde mithilfe von Feuerwehrtauchern geborgen, berichtete die FF der Stadt Mödling am Freitag.

Pkw stürzte in See im Bezirk Mödling

Bevor der Pkw in dem See landete, hatte er einen Zaun und eine Hecke durchstoßen. Als die Einsatzkräfte eintrafen, befand sich das Auto rund 25 Meter vom Ufer entfernt in einer Wassertiefe von etwa drei Metern.

Mitglieder der Tauchgruppe Süd des Niederösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes brachten zwei Hebeballons am Kfz an. Anschließend wurde der Wagen mittels Kran geborgen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Auto in See versunken: Spektakulärer Einsatz der Feuerwehr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen