Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Auto brannte auf der A2 bei Wiener Neudorf: Ein Toter

Bereits beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Auto in Vollbrand.
Bereits beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Auto in Vollbrand. ©FF Wiener Neudorf
Am Abend des 10. November 2020 kam es kurz nach 23:00 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Südautobahn bei Wiener Neudorf in Fahrtrichtung Graz. Eine Person konnte dabei nur noch tot geborgen werden.
Auto nach Unfall in Flammen

Bereits bei der Ausrückemeldung der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neudorf wurde dieser von der Bezirksalarmzentrale mitgeteilt, dass der PKW in Vollbrand stehen soll.

Bei Ankunft des ersten Hilfeleistungsfahrzeugs am Unfallort stand der verunfallte PKW auf der Böschung in Vollbrand, das Feuer griff zu diesem Zeitpunkt bereits auf die Lärmschutzwand über.

Ein Todesopfer bei Autounfall

Nachdem die Brandintensität gebrochen war, wurde die Vermutung zur Gewissheit – eine Person kam bei diesem Verkehrsunfall zu Tode.

Durch drei einsatzerfahrene Feuerwehrmänner wurde der Tote aus dem Fahrzeug geborgen und der Bestattung übergeben. Bis kurz nach 2:00 Uhr früh folgten der Abtransport des Unfallfahrzeuges sowie umfangreiche Reinigungsarbeiten der eingesetzten Gerätschaften und Fahrzeuge.

Gemeinsam mit dem Roten Kreuz, der Polizei, der ASFINAG und der Gemeindeärztin stand die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf unter der Einsatzleitung von Feuerwehrkommandant Walter Wistermayer mit acht Fahrzeugen und 23 Mann im Einsatz.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Auto brannte auf der A2 bei Wiener Neudorf: Ein Toter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen