Auto bei Flohmarkt-Streit in Wiener Neustadt verbeult

Auf einem Flohmarkt in Wiener Neustadt kam es zum Streit
Auf einem Flohmarkt in Wiener Neustadt kam es zum Streit ©Bilderbox (Symbolbild)
Am Dienstag führte ein Streit auf einem Flohmarkt in Wiener Neustadt zu einer Sachbeschädigung. Ein Fußgänger ließ einen "Standler" nicht zufahren - und attackierte sogar das Auto des Mannes.

Zwischen einem Fußgänger und einem Fahrzeuglenker kam es in Wiener Neustadt zu einem Streit, der eskalierte. Schauplatz der Auseinandersetzung war ein Parkplatz, auf dem ein Flohmarkt stattfand.

Streit am Flohmarkt in Wiener Neustadt eskalierte

Laut NÖ Sicherheitsdirektion wollte der 70-Jährige mit seinem Pkw zu seinem Stand zufahren und musste dabei durch die Menschenmenge. Alle Umstehenden wichen aus – bis auf einen 51-Jährigen, der sich aus unbekanntem Grund weigerte, den Weg für das Fahrzeug freizumachen. Dieser setzte sich schließlich auf die Motorhaube des Wagens und lieferte sich ein Wortgefecht mit dem Fahrer. Als der Streit eskalierte, war der 51-Jährige so erbost, dass er mit der Faust auf das Auto des Standlers einschlug. Das Fahrzeug wurde dadurch beschädigt – eine Delle entstand. Der Mann wurde nach dem Vorfall in Wiener Neustadt angezeigt.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Auto bei Flohmarkt-Streit in Wiener Neustadt verbeult
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen