Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Austria Wien muss nach Fan-Krawallen in Pasching Strafe zahlen

Austria-Fans sorgen durch Pyrotechnik für eine Spielunterbrechung.
Austria-Fans sorgen durch Pyrotechnik für eine Spielunterbrechung. ©APA/EXPA/ROLAND HACKL
Nach den Fan-Krawallen beim Bundesliga-Auswärtsspiel gegen den LASK Linz wurde die Wiener Austria mit einer moderaten Geldstrafe belegt.

Der Strafsenat der Liga verurteilte die Favoritner am Dienstag zu einer Zahlung von 19.300 Euro, wobei 7.300 Euro bedingt nachgesehen werden. Daran geknüpft ist die Auflage, die Anzahl der Auswärtsordner bis zum Ende des Grunddurchgangs der Saison zu verdoppeln.

Austria Wien-Fans sorgen für Spielunterbrechung

Einige Austria Wien-Fans hatten beim Spiel der 13. Runde in Pasching mit dem Gebrauch von Pyrotechnik eine rund zehnminütige Spielunterbrechung provoziert. Der Club kündigte danach ein hartes Durchgreifen an.

Um die Auflage der Liga umzusetzen, muss die Austria bei den ausstehenden drei Auswärtspartien des Grunddurchgangs - bei Rapid, Altach und Sturm Graz - einen Ordner pro 50 Fans abstellen. Regulär ist ein Ordner pro 100 vorgesehen. Darüber hinaus soll laut Liga-Angaben ein Verhaltenskodex für Anhänger erstellt werden.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Austria Wien muss nach Fan-Krawallen in Pasching Strafe zahlen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen