Austria Wien bleibt in UEFA-Youth League weiter ungeschlagen

Auch am Dienstagvormittag konnten sich die Jung-Austrianer in der UEFA-Youth-League durchsetzen. Nach den zwei Auftakterfolgen gegen den FC Porto (3:0) und Zenit St. Petersburg (3:0) erreichten die Violetten in der Champions-League für U19-Mannschaften ein 3:3 (3:1)-Heimremis gegen Atletico Madrid.

Die Austria spielte vor der Pause groß auf und führte 3:1, nach Gelb-Rot für Dominik Prokop (53.) kippte die Partie aber noch und Atletico kam in der Nachspielzeit noch zum Ausgleich.Wien. Die Treffer in der Generali Arena erzielten Valentin Grubeck (8.), Benjamin Koglbauer (23.) und Peter Michorl (25.) bzw. Sergi (12.), Sandro Widni (69./Eigentor) und Roberto Nunez (91.). Die Wiener führen die Gruppe G mit 7 Punkten an und befinden sich auf Achtelfinal-Kurs.

2.500 Zuseher bei Youth-League-Match in Favoriten

Die beiden Auftakterfolge der Austrianer sorgten am späten Dienstagvormittag für erhöhtes Verkehrsaufkommen in Wien-Favoriten, knapp 2.500 Zuschauer wollten – bei freiem Eintritt – die Truppe von Trainer Herbert Gager sehen.

Die Austria ging stark ersatzgeschwächt in die Partie. Mit Petar Gluhakovic, Michael Endlicher, Sascha Horvath, Marko Kvasina und Nikola Zivotic stehen nämlich gleich fünf violette Leistungsträger im aktuellen U17-WM-Aufgebot der Österreicher in den VAE. Doch wie von Coach Gager angekündigt, schickte die Austria auch ohne dieses Quintett eine schlagkräftige Truppe auf den Rasen.

Austria Wien ging früh in Führung

Gleich der Führungstreffer der Austria war sehenswert. Nach klugem Pass von Prokop lupfte Grubeck den Ball aus 17 Metern über Atletico-Goalie Santiago Canedo ins Tor (8.). Die ebenfalls sehr spielstarken Gäste antworteten mit einem energischen Solo von Kapitän Sergio “Sergi” Gonzalez, der zum 1:1 traf (11.). Der Schock des ersten Gegentors im laufenden Bewerb war bei der Austria rasch verflogen, Koglbauer stellte auf 2:1 (23.).

Nur zwei Minuten später verzückten die Austria-Youngsters die Fans mit einer Freistoß-Variante: Marko Zlatkovic spielte den Ball von der linken Seite in den Rücken der Atletico-Abwehr und Captain Michorl vollendete trocken zum 3:1 (25.).

Nach der Pause wurde es aber noch einmal eng, denn Prokop sah vom slowenischen Referee die Gelb-Rote Karte (53.). Rollende Atletico-Angriffe waren die Folge. Ein Eigentor von Austria-Verteidiger Widni bedeutete das 2:3 (69.), in der Nachspielzeit gelang dem eingewechselten Nunez auch noch der Ausgleich (91.).

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Austria Wien bleibt in UEFA-Youth League weiter ungeschlagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen