Austria Wien besiegt Angstgegner St. Pölten

Doppelschlag durch Handl und Monschein brachte "Veilchen" auf Kurs
Doppelschlag durch Handl und Monschein brachte "Veilchen" auf Kurs ©APA
Nach fünf Duellen gegen den SKN St. Pölten ohne vollen Erfolg feierte die Austria Samstag in der NV Arena einen 2:0-Auswärtssieg. Die Wiener sind drei Runden vor Ende des Grunddurchgangs wieder einen Punkt dran an einem Platz unter den ersten sechs, der eine Teilnahme an der begehrten Meisterrunde bedeutet.

Im Duell um Platz acht setzte SKN-Trainer Robert Ibertsberger wieder auf eine Fünfer-Abwehrkette mit Daniel Drescher im Zentrum und stellte Taylor Booth für den gesperrten (und verletzten) Daniel Luxbacher in die Startelf. Bei der Austria nahm Alex Grünwald erneut auf der Bank Platz und Torhüter Patrick Pentz lief mit der Kapitänsschleife ein. In einer spielerisch ausgeglichenen ersten Hälfte klopften die St. Pöltner zwei Mal an und die Wiener schossen zwei Tore. Bei den Niederösterreichern traf Ahmed Muhamedbegovic nach einer Flanke von Dor Hugy per Kopf die Latte (6.) und Goalgetter Alexander Schmidt nach einer Balleroberung die Außenstange (25.). Für die Austria war Johannes Handl per Kopf nach einer vom St. Pöltner Lukas Tursch versehentlich verlängerten Freistoßflanke von Dominik Fitz erfolgreich (15.) und kurz danach Christoph Monschein aus kurzer Distanz (17.). Der hätte vor der Pause nach einem Corner sogar auf 3:0 für die Wiener erhöhen können, verstolperte aber, und den Nachschuss jagte Eric Martel knapp über das Tor. Den Anschlusstreffer des SKN hatte zuvor Pentz mit einem tollen Reflex bei einem Schmidt-Schuss (33.) verhindert gehabt.

Falscher Alarm

Nach der Pause gab es bald den nächsten Toralarm. Aber das Schiedsrichtertrio entschied beim Teffer vom Christoph Schösswendter auf Abseits. Doppelt bitter für „Schössi“: Es wurde ihm nicht nur ein schönes Tor mit der Ferse aberkannt, sondern er verletzte sich auch noch leicht am Sprunggelenk und wurde kurz danach ausgetauscht. Mit Fortdauer der zweiten Hälfte verlegte sich die Austria dann aufs Verwalten. Ibertsberger brachte für Schmidt und Hugy mit Samuel Tetteh und George Davies zwei frische Stürmer. Doch auch die vermochten das Ruder nicht mehr herum zu reißen. Im Gegenteil: Keeper Christoph Riegler vereitelte noch eine Großchance von Benedikt Pichler (nach Vorarbeit von Fitz). Für die Wiener ist es bereits der vierte Sieg im Frühjahr. Die Niederösterreicher haben nun schon fünf Punkte Rückstand auf Platz sechs und können ihre zu Saisonbeginn noch angestrebte Teilnahme an der Meisterrunde wohl bald abschreiben.

Bundesliga (19. Runde):

SKN St. Pölten – FK Austria Wien 0:2 (0:2)

St. Pölten, NV Arena, unter Ausschluss der Öffentlichkeit SR: Christian-Petru Ciochirca

SKN St. Pölten: Riegler – Blauensteiner, Steinwender, Drescher (82. Majnovics), Muhamedbegovic, K. Schulz – Booth, Tursch, R. Ljubicic (25. Pokorny) – Schmidt (63. Tetteh), Hugy (63. Davies)

FK Austria Wien: Pentz – Teigl, Schösswendter (64. Madl), Handl, Zwierschitz – Fitz (82. Jukic), Martel, Sarkaria, Wimmer – Pichler (82. Djuricin), Monschein (60. Ebner)

Torfolge: 0:1 Handl (15. Kopf), 0:2 Monschein (17.)

Gelbe Karte: Booth (40. Foul)

Die Besten: Schmidt bzw. Pentz, Handl, Monschein

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Austria Wien besiegt Angstgegner St. Pölten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen