Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Austria siegt - der FC verliert

©VOL Live/Klaus Hartinger
Die Austria Lustenau hat am Dienstag einen 3:2-Sieg gegen die Vienna gefeiert, der FC Lustenau in St. Pölten 0:1 verloren.

Vienna verpasste Chance in Lustenau – Austria siegte 3:2

Die Vienna hat am Dienstag die Chance, die “Rote Laterne” in der Ersten Liga abzugeben, verspielt. Die Wiener mussten sich nach 2:0-Führung bei Austria Lustenau noch 2:3 geschlagen geben, liegen damit weiterhin zwei Punkte hinter dem Vorletzten Gratkorn. Die Entscheidung brachte ein Elfmeter von Dominik Rotter in der 90. Minute. Erdzan Beciri hatte den Ball klar mit der Hand gespielt.

Dabei waren die Wiener beflügelt von zuletzt zwei Siegen in Folge engagiert in die Partie gestartet, und hatten die erste Hälfte dominiert. Neuzugang Marjan Markovic traf mit einem wuchtigen Freistoß ins Tormanneck (14.), Christoph Mattes legte nach Fehler von Lustenau-Verteidiger Soares im Konter nach (28.).

Ein nicht unumstrittenes Handspiel von Vienna-Verteidiger Ernst Dospel hatte Felix Roth bereits den Anschlusstreffer ermöglicht. Den Elfmeter des Lustenau-Stürmers hatte der starke Vienna-Keeper Andreas Lukse zwar noch pariert, gegen den Nachschuss war er aber machtlos (32.). Roth leistete per Ferse genau in den Lauf von Dursun Karatay auch den Assist zum 2:2 (64.).

Dank des Elfertores des eingewechselten Rotter feierten die Lustenauer im 14. Heimspiel bereits den elften Sieg, und festigten damit ihren dritten Tabellenplatz. Die Vienna dagegen vergab die Chance auf ihren dritten Auswärtssieg – einen wichtigen im Kampf um den Klassenerhalt.

Fußball-Erste-Liga (28. Runde): SC Austria Lustenau – First Vienna FC 3:2 (1:2). Reichshofstadion, 2.200 Zuschauer, SR Heiss.

Torfolge: 0:1 (14.) Markovic
0:2 (28.) Mattes
1:2 (32.) Roth (Elfmeter-Nachschuss)
2:2 (64.) Karatay
3:2 (90.) Rotter (Elfmeter)

Austria Lustenau: Kofler – Stückler, Pöllhuber, Kampel, Dürr –
Soares (46. Honeck), Leitgeb (80. Rotter), Zwischenbrugger, Boller –
Roth, Karatay (87. Zech)

Vienna: Lukse – Salvatore, Beciri, Dospel, M. Kröpfl – Mair,
Markovic, Mattes, Kienzl (67. Fading) – Hosiner (82. D. Weber),
Stanisavljevic

Gelbe Karten: Pöllhuber, Kampel bzw. Dospel, Salvatore, Fading,
Beciri
Die Besten: Roth, Karatay bzw. Hosiner, Stanisavljevic

 

Thürauer rettete St. Pölten 1:0-Sieg gegen FC Lustenau

SKN St. Pölten hat auch das fünfte Heim-Duell mit FC Lustenau in der Ersten Liga ohne Gegentreffer gewonnen. Am Dienstagabend benötigte das Team von Trainer Martin Scherb aber eine gehörige Portion Glück, um sich mit 1:0 (0:0) für die 1:3-Auswärtsniederlage am vergangenen Freitag zu revanchieren. In der Tabelle liegen die Niederösterreicher als Fünfte nun vier Punkte vor dem Tabellennachbarn aus dem “Ländle”.

Die zwei in jüngster Zeit nicht eben erfolgreichen Teams (nur je ein Sieg in den jüngsten sieben bzw. vier Runden) lieferten ein der Witterung angepasstes Match. Die besten Chancen bei Wind und Regen hatten Fallmann (30., 32.), dessen Schüsse von Keeper Stojanovic pariert wurden bzw. Holzmann (18.), der nach dem Wechsel bei einer weiteren Möglichkeit außerhalb des Strafraums von Keeper Vollnhofer gefoult wurde (52.).

Die Gäste begnügten sich in der letzten halben Stunde mit dem Halten des Resultats, St. Pölten schien spielerisch nicht in der Lage, drei Punkte zu holen. Doch im Finish hatten die Gastgeber das Glück, das ihnen heuer mehrfach gefehlt hatte. Lukas Thürauer, der erstmals im Frühjahr von Beginn an spielte, bezwang Keeper Stojanovic aus rund 20 Metern mit seinem siebenten Saisontreffer.

Fußball-Erste-Liga (28. Runde): SKN St. Pölten – FC Lustenau 1:0 (0:0). Voith-Platz St. Pölten, 600, SR Jäger.

Tor: 1:0 (91.) Thürauer

St. Pölten: Vollnhofer – Zwierschitz, Rödl, Popp, Lenko – Fallmann,
Brandl, Fröschl (86. Becirovic), Thürauer, Hofbauer (63. Ambichl) –
Wojtanowicz (77. Kozelsky)

FC Lustenau: Stojanovic – Bolter, Schösswendter, Kobleder, Kircher –
Hagspiel, Schöpf, Holzmann, H. Erbek – Markus (65. Dulundu), Seeger

Gelbe Karten: Rödl, Vollnhofer, Wojtanowicz bzw. Bolter, Hagspiel,
H. Erbek

Die Besten: Popp, Fröschl bzw. Holzmann, Hagspiel

 

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Austria siegt - der FC verliert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen