Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Austria-Fans als schlechte Verlierer

&copy APA
&copy APA
Bei der meisterschaftsentscheidenden Niederlage der Austria in Mattersburg drehten einige Fans durch - ein 19-Jähriger attackierte nicht nur andere Fußballfans, sondern auch Polizisten.

Zu gewalttätigen Ausschreitungen kam es am Samstag beim Fußball-Bundesligaspiel SV Mattersburg gegen Austria Wien im Mattersburger Pappelstadion: Eine Person wurde wegen Vergehens nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt, drei weitere wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung, darunter auch ein 19-jähriger Austria-Fan, der ohne ersichtlichen Grund auf einen Schlachtenbummler des SV Mattersburg eingeschlagen hatte.

Als Gendarmeriebeamte auf den Raufbold aufmerksam wurden, ergriff dieser die Flucht. Ein Fankontaktbeamter der Bundespolizeidirektion Wien wollte den Sicherheitsbeamten bei der Verfolgungsjagd über den Autobusparkplatz helfen. Als er sich dem wild gewordenen Fan entgegenstellte, sprang dieser auf den Beamten zu und verpasste ihm mehrere Schläge ins Gesicht. Der 19-jährige wurde festgenommen und auf freiem Fuß angezeigt.

Zum Sportlichen: Durch die Niederlage der Austrianer konnte sich der GAK vorzeitig zum Meister küren.

Redaktion: Bernhard Degen

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Austria-Fans als schlechte Verlierer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen