Austria Amateure und Gratkorn trennen sich torlos

Das Nachtragspiel zur 17. Runde zwischen Austria Amateure und FC Gratkorn endete nach zwei Absagen im dritten Versuch mit einem 0:0. In einem kuriosen Spiel standen die Tormänner im Mittelpunkt, die innerhalb von nur 60 Sekunden jeweils einen Elfmeter sicher parieren konnten.

Das hart geführte, temporeiche Spiel war gezeichnet von einigen Eigenfehlern. Die Steirer hatten zwar etwas mehr Ballbesitz, doch die Wiener waren dafür spielfreudiger und hatten die besseren Chancen.

Bei den Amateuren feierte Verteidiger Leovac nach langer Verletzungspause ein Comeback. Nach verhaltenem Beginn hatte es Dimic gleich zweimal am Fuss (10.). Seinen ersten Weitschuss lenkte Tormann Beer über die Latte und die darauf folgende gezirkelt Ecke drehte der Schlussmann der Gratkorner gerade noch über das Tor. Das Spiel beider Teams war von Abspielfehlern gezeichnet, Chancen blieben daher Mangelware. Die wenigen Offensivversuche der Steirer wurden von der konsequenten Abwehrreihe der Jungveilchen gestoppt.

Nach einer Gratkornecke köpfelt Eibinger wuchtig auf das violette Gehäuse. Wallner rettete auf der Linie, doch Schiedsrichter Steuer entschied auf Torraub, was Rot für Wallner und Strafstoss für Gratkorn bedeutete. Puntigam trat zum Elfmeter an, doch Goalie Arnberger hielt den schlecht platzierten Schuss sicher (28.). Die Violetten konterten blitzartig und Tesevic brachte B.Sulimani im Strafraum zu Fall. Referee Steuer entschied abermals auf Elfmeter, doch diesmal für die Amateure. Djokic trat an und scheiterte an Beer.

In Minute 38 tänzelte sich Markus an den gegnerischen Verteidigern vorbei und wurde ruppartig zu Fall gebracht, doch diesmal blieb die Pfeife von Steuer stumm. Tesevics Schuss strich über das Gehäuse von Lindner-Ersatzmann Arnberger. Torlos und ohne weitere Elfmeter endete die erste Halbzeit.

Unverändert kehrten beide Mannschaften aus der Kabine zurück. Die Steirer erwischten zunächst einen schwungvollern Beginn und brachten die Austrianer ins Schwitzen, jedoch ohne klare Torchancen herauszuspielen. Es fehlte dem Spiel jedoch an letzten Biss und Einsatzwillen der Akteure. Dimic verweigerte ein Geschenk der Steirer. Zunächst konnte Sulimanis Schuss Beer nicht bändigen, doch Dimic (58.) machte das Unmögliche wahr und traf völlig unbedrängt aus fünf Meter Entfernung nicht ins Tor, sondern nur die Querlatte (58.). Auf der Gegenseite kam Eibinger einen Schritt zu spät zu Bernsteiners Stanglpass, der unberührt ins Out ging (60.).

Für die Schlußviertelstunde kam mit Tadic ein weiterer Langzeitverletzter wieder mit an Board. Doch seine Einwechslung endete trotz guter Kontermöglichkeiten für die Wiener am Spielstand nichts mehr. Kurz vor Schluss schickte Schiri Steuer Puntigam nach einer übermotivierten Attacke mit Gelb-Rot in die Kabine. Mit viel Einsatz holten sich die Veilchen trotz langer nummerischer Unterlegenheit ein Unentschieden gegen FC Gratkorn. Mit etwas mehr Konsequenz wäre aber auch durchaus ein Sieg für die Wiener drinnen gewesen.

FK Austria Amateure – FC Gratkorn 0:0
Horrstadion, 175 Zuschauer, SR Steuer

FK Austria Amateure: Arnberger – Rathfuss, Wallner, Madl, Leovac – B.Sulimani, Zunic, Dilaver, Dimic (63. Gorgon) – Markus, Djokic (32.Rothpuller)
FC Gratkorn: Beer – Zündel, Sauseng, Taucher, Tesevic – Cichon (60.Gsellmann), Puntigam, Hopfer, Windisch (76.Gründler) – Bernsteiner (82.Panagiotopoulos), Eibinger

Gelbe Karten: Markus (64.) bzw. Tesevic (29.), Puntigam (51.), Hopfer (52.),
Rote Karte: Wallner (26.)
Gelb-Rot: Puntigam (83.)
Die Besten: Arnberger, Dimic bzw. Beer, Tesevic

Philipp Glanner

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Austria Amateure und Gratkorn trennen sich torlos
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen