Austria Amateure überraschen in St. Pölten

Die Austria Amateure feierten nach dem 1:0-Heimsieg gegen die Salzburg Juniors gleich ihren zweiten Meisterschaftssieg, bezwangen St. Pölten dank einer starken zweiten Hälfte mit 3:0 und sind nun die rote Laterne los.

St. Pölten zeigte zu Beginn noch, welches der beiden Teams in den vorderen Tabellenregionen mitmischt, hatte gleich mehr vom Geschehen. Austrias Defensive hielt jedoch gut dagegen und ließ St. Pöltens Stürmer Robert Gruberbauer gleich vier Mal in Folge in die Abseitsfalle tappen. Bei der Austria prüfte Stürmer Rade Djokic St. Pöltens Keeper Thomas Vollnhofer mit einem Freistoß, der jedoch mitten aufs Tor ging und eine dementsprechend leichte Übung für Vollnhofer darstellte.

St. Pölten versuchte folglich, die Abwehr der Wiener über die Flügel zu knacken, doch die Flanken von Peter Brandl und Co. waren noch zu ungenau. Bei einer Freistoß-Flanke von Jiri Lenko konnte Lukas Rotpuller gerade noch klären. St. Pöltens beste Chance nach einer guten halben Stunde vergab Innenverteidiger Christian Schaller, der einen Lenko-Eckball aus kurzer Distanz über das Tor köpfte.

Knapp vor der Pause vermochten weder Lukas Thürauer noch Brandl eine schönen Querpass von Michael Wojtanowicz aufs Tor zu schießen. In der 45. Minute fand Rotpuller nach einem Corner dank schläfriger St. Pöltner Abwehr eine  Einschussmöglichkeit voch (die einzige richtig gute Chance der Austria in der ersten Hälfte), doch Vollnhofer war sofort zur Stelle.

Nach der Pause setzte erneut St. Pölten die erste Duftmarke: Wojtanowicz köpfte eine Flanke von Ümit Derin knapp über das Tor. Gleich darauf bediente Daniel Schöpf Benjamin Sulimani, doch der kam gegen Vollnhofer knapp zu spät. Vor den Augen von Austria-Trainer Karl Daxbacher (der St. Pölten 2002 auch zum Meistertitel in der NÖ Landesliga führte) kamen die Amateure zu einigen Entlastungsangriffen.

Und prompt gingen die Gäste durch einen solchen in Führung: Christoph Freitag verwertete einen Querpass mit einem platzierten Rechtsschuss zur 1:0-Führung für die Amateure (58.). St. Pöltens Trainer Martin Scherb reagierte sofort und brachte mit dem Ex-Austrianer Lukas Mössner einen zusätzlichen Stürmer. Hinaus musste Brandl. Anschließend schnürte St. Pölten die Austria Amateure eine Zeit lang ein. Mössner behauptete sich gleich in einigen Kopfballduellen. Doch justament als die Niederösterreicher am Unentschieden kratzten, gelang Raphael Rathfuss nach einem Eckball per Kopf vom kurzen Fünfer das 2:0 (79.). Und während sich die St. Pöltner wohl noch ärgerten, sprintete Austrias Joker Bernhard Ungerböck durch ihre Abwehr und brachte die Violetten in der 80. Minute mit seiner ersten Ballberührung gar mit 3:0 in Führung!

St. Pölten verlor danach völlig den Faden und die Austria brauchte den Sieg nur mehr verwalten, hatte damit auch keinerlei Probleme. Einmal wäre Keeper Heinz Lindner zwar geschlagen gewesen, doch den Flachschuss von Georg Gravogl klärte der das ganze Spiel über starke Rotpuller knapp vor der Linie.

St. Pöltens Trainer Martin Scherb: „Ich habe meinen Spielern vor der Partie gesagt, dass sie noch nicht an das Derby gegen Admira denken sollen, denn dann können sie am Samstag zum Weinlese-Fest nach Retz fahren. Wir haben wohl einige Weinliebhaber in der Mannschaft. Der freie Sonntag ist schon jetzt gestrichen.“

Amateure-Coach Hans Dihanich: „St. Pölten hatte zunächst mehr Spielanteile, aber nach dem Tor kippte das Spiel. Hier 3:0 zu gewinnen ist schon ein schöner Erfolg.“

Austria-Torschütze Bernhard Ungerböck: „Wir waren in einigen Spielen zuvor auch nicht so schlecht, hatten aber oft ein wenig Pech. Jetzt rollen wir das Feld von hinten auf, schließlich wollen wir uns ja für oben empfehlen.“

Adeg Erste Liga, 9. Runde:
St. Pölten – Austria Amateure 0:3 (0:0)
Voith-Platz, 1.300 Zuschauer

St. Pölten: Vollnhofer – Zwierschitz, Schaller, Speiser, Derin – Fallmann – Brandl (62. Mössner), Thürauer (64. Becirovic), Lenko (46. Gravogl) – Gruberbauer, Wojtanowicz
Austria Amateure: Lindner – Rathfuss, Wallner, Rotpuller, Leovac (85 D. Harrer) – Dilaver, Schöpf, M. Harrer (46. Freitag), Dimic – Djokic, B. Sulimani (73. Ungerböck)

Gelbe Karten: Thürauer (34. Foul) bzw. Leovac (27. Foul), Harrer (30. Foul), Rathfuss (66. Foul)
Die Besten: Zwierschitz; Rathfuss, Rotpuller, Freitag

Tabelle der Erste Liga nach der 9. Runde:

  1. Austria Lustenau    9  7  0  2  15 :  9  21
  2. SCR Altach          9  5  2  2  19 : 11  17
  3. FC Admira           9  5  1  3  15 :  6  16
  4. FC Wacker Innsbruck 9  5  1  3  13 :  7  16
  5. FC Lustenau         9  4  2  3  13 :  8  14
  6. SKN St. Pölten      9  4  2  3  11 : 14  14
  7. FC Gratkorn         9  3  4  2  16 : 11  13
  8. RB Juniors Salzburg 9  3  2  4  21 : 17  11
  9. Vienna              9  2  2  5  14 : 15   8
 10. TSV Hartberg        9  2  2  5   4 : 20   8
 11. Austria Amateure    9  2  1  6   7 : 18   7
 12. FC Dornbirn         9  1  3  5   7 : 19   6
 
 
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Austria Amateure überraschen in St. Pölten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen