Austria’s next Topmodel: Schweiß und Tränen in der ersten Folge

Bei ANTM wurden die Mädchen in der ersten Folge hart geprüft.
Bei ANTM wurden die Mädchen in der ersten Folge hart geprüft. ©Puls 4
Bei der ersten Folge der mittlerweile 5. Staffel von "Austria’s next Topmodel" konnten sich die Zuseher nicht nur über so manche Überraschung, sondern bereits über erste Zickereien, dramatische Momente und viel nackte Haut freuen.
Die schweißtreibende 1. Folge
Alle Kandidatinnen im Überblick

Zwanzig Kandidatinnen aus ganz Österreich stellen sich der großen Aufgabe der 5. Staffel von „Austria’s next Topmodel“ – es gilt, den „schönsten Körper Österreichs“ zu finden. Dass dieses Ziel den Nachwuchsmodels so manches abverlangen wird, wurde bereits bei der ersten Folge am Donnerstagabend auf Puls 4 ersichtlich.

Moderatorin Melanie Scheriau und ihre Jury-Kollegen Carmen Kreuzer und Rolf Scheider zeigten den Mädchen sogleich, dass dies kein Luxus-Urlaub werden würde.

Militär-Drill und Tränen bei Austria’s next Topmodel

Die erste Challenge, der sich die Neo-Models stellen mussten: Ein Sport-Parcours des Bundesheeres in der Wiener Maria Theresien-Kaserne.

Tränen flossen dort unter anderem bei der Wiener Kandidatin Sabrina, die ihre Höhenangst erst mit viel gutem Zureden überwinden konnte (später glänzte die 23-Jährige mit ausführlichen Beschreibungen ihrer Brust-OP, der die anderen Kandidatinnen andächtig lauschten).

Isabelle kam bei dem Parcour weniger glimpflich davon und verletzte sich das Bein – ertrug die „Kriegswunde“ aber tapfer, wie es sich für ein Model gehört. Nach kurzem Tränenfluss raffte sich die Niederösterreicherin wieder auf und lief weiter.

Bikini-Shooting bei ANTM

Die Anstrengung der Mädchen wurde in der zweiten Hälfte der Sendung belohnt: Weiter ging es nach Ägypten, wo neben dem ersten Bikini-Shoot und eines Video-Drehs (bei der so manche Kandidatin ihre noch ausbaufähigen Schauspieltalente entdeckte) auch die erste Entscheidung gefällt wurde.

Fünf Kandidatinnen mussten bereits in Sendung 1 die Show verlassen: Ghofran, Lyn (beide Wien), Michelle (Niederösterreich) und Sandra (Kärnten) musste die Jury aufgrund ihrer schwachen Leistungen am Catwalk und beim Shooting verabschieden.

Jennifer aus Wien warf dabei jedoch freiwillig das Handtuch: „Das ist doch nichts für mich hier, ich fühle mich nicht wohl!“, stellte die Blondine nach reiflicher Überlegung fest.

Noch 15 Models in der Show

Und somit geht es am kommenden Donnerstag, den 10. Jänner um 20:15 Uhr mit den Top 15 Kandidatinnen weiter. In Ägypten stellen sich die Mädchen in der Wüste bei einem Kamelshooting einer neuen Herausforderung. Außerdem ziehen die restlichen Kandidatinnen in ihre Modelvilla am Wörthersee.

Als Gastjurorin fungiert in Folge 2 kommende Woche das berühmte Model Elisabetta Canalis – Fans dürfen gespannt sein.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Austria’s next Topmodel: Schweiß und Tränen in der ersten Folge
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen