Außenministerin Kneissl reist nach Russland

Am Montag reist Außenministerin Kneissl nach Russland.
Am Montag reist Außenministerin Kneissl nach Russland. ©APA/ROLAND SCHLAGER
Am Montag reist Außenministerin Karin Kneissl nach Moskau. Grund dafür ist die Aufnahme des "Sotschi-Dialogs" - ein zivilgesellschaftliches Dialogforum.

Kein Jahr nach ihrer ersten Reise nach Russland besucht Außenministerin Karin Kneissl am Montag erneut Moskau. Anlass für die Reise ist die Aufnahme des “Sotschi-Dialogs”, eines zivilgesellschaftlichen Dialogforums. Kneissl wird ihren Amtskollegen Sergej Lawrow treffen. Die Außenministerin scherzte auch über ein Treffen mit Präsident Wladimir Putin, ein solches wurde jedoch nicht bestätigt.

Kneissl in Russland: Internationale Fragen thematisiert

Die bilateralen Beziehungen zwischen Österreich und Russland gelten als sehr gut. Österreich trägt zwar die EU-Sanktionen, die nach der völkerrechtswidrigen Einverleibung der ukrainischen Krim-Halbinsel vor fünf Jahren gegen Russland verhängt wurden, mit. Die ÖVP-FPÖ-Bundesregierung setzt sich aber gleichzeitig für einen Dialog mit Moskau ein. Bei Kneissls Gespräch mit Lawrow wird es nach Angaben des Außenministeriums auch um internationale Fragen gehen wie die Lage in Syrien, das Iran-Atomabkommen oder den INF-Abrüstungsvertrag. Kneissl wird im Rahmen ihres Moskau-Besuchs aber auch die Gelegenheit haben, Menschenrechtsaktivisten zu treffen. Am Montag steht Kultur auf dem Programm.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Außenministerin Kneissl reist nach Russland
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen