AA

Ausfälle bei A1 Festnetz-Internet in ganz Österreich

Was die Störung ausgelöst hat, war noch unklar.
Was die Störung ausgelöst hat, war noch unklar. ©pixabay.com (Sujet)
Kunden von A1 Telekom Austria hatten Donnerstagvormittag mehr als eine Stunde lang mit Ausfällen des Festnetz-Internets zu kämpfen. Schuld war eine DDoS-Attacke durch Externe.

Durch eine DDoS-Attacke durch Externe hat es Donnerstagvormittag Ausfälle des Festnetz-Internets von A1 Telekom Austria gegeben. Mehr als eine Stunde lang dauerte die Störung, ehe sie von den Technikern behoben wurde, sagte Sprecherin Livia Dandrea-Böhm.

Bei DDoS-Angriffen ("Distributed Denial of Service") versuchen Kriminelle, die Netzrechner ihrer Opfer mit einer Vielzahl von Anfragen zu überfluten und so lahmzulegen.

DDoS-Attacke auf A1 löst Routingproblem aus

Durch die DDoS-Attacke bei A1 kam es zu einem Routingproblem. Die von Externen absichtlich herbeigeführte Serverüberlastung sei mit einem mutwillig herbeigeführten Stau vergleichbar, sagte Dandrea-Böhm. Das Problem konnte gegen 10.45 Uhr behoben werden.

Die Störung hat ganz Österreich betroffen, was in Pandemie-Zeiten im Home Office problematisch war. Allerdings funktionierte Sprachtelefonie - mobil und Festnetz - sowie mobile Datendienste weiterhin. Böhm riet Leuten, die im Home Office betroffen sind, über das Handy einen mobilen Hotspot zu eröffnen, um mit dem Computer ins Internet zu kommen.

"Sorry-Rabatt" für betroffene Kunden

A1 möchte sich bei den betroffenen Kunden für die Störung entschuldigen. Daher gibt es bis Ende Februar auf das gesamte Zubehör in allen A1 Shops minus 10 Prozent "Sorry-Rabatt". Betroffene erhalten alle Detailinfos dazu in den nächsten Tagen, wie in einer Aussendung mitgeteilt wurde.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Ausfälle bei A1 Festnetz-Internet in ganz Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen