Aus den Träumen geschossen

Die Chancen des SCR Altach auf den Meistertitel in der Regionalliga West sind nach der 0:2-Heimniederlage gegen Tabellenführer Wattens auf ein Minimum gesunken. | Tabelle

3000 Zuschauer, darunter 600 teils aggressive Wattens-Fans, sahen ein kampfbetontes, schnelles und auf hohem Niveau stehendes Westliga-Spitzenspiel. Die Streiter-Elf begann äußerst aggressiv, Altach tat sich schwer, ins Spiel zu finden. Gerade als die Heimelf Ordnung in ihr System brachte, schoss Sammy Koejoe das 1:0 für die Gäste.

Das Spiel blieb hart, schnell und ausgeglichen. In der 32. Minute vergab Späth nach herrlicher Vorlage von Regtop die große Ausgleichsmöglichkeit. Sein Schuss fiel aber zu schwach aus. Fast im Gegenzug fiel das 0:2. Wieder konnte Koejoe nicht vom Ball getrennt werden, seinen Ableger verwertete Ex-SW-Profi Stefan Rapp mit einem abgefälschten Schuss. Oli Schnellrieder hatte in der 39. Minute mit einem Lattenpendler Pech.

Altach kämpfte auch nach dem Wechsel beherzt weiter und drückte Wattens in die Defensive. Die Trittinger-Schützlinge versuchten es aber immer wieder erfolglos mit hohen Bällen. Chancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Nach dem Spiel meinte der gut gelaunte Wattens-Trainer Michi Streiter “Die Türe ist weit offen, jetzt müssen wir nur noch durchgehen. Wir waren die spielerisch bessere Mannschaft”. SCR-Altach Coach Trittinger sah den Unterschied in Sammy Koejoe und der schwachen Chancenauswertung seiner Elf.

Ergebnisse:
Altach – SpG Wattens/Wacker 0:2 (0:2), Kundl – Hohenems 3:2 (1:1), Reichenau – Kufstein 3:1 (0:0), Hall – SAK 1:0 (1:0), PSV Salzburg – Rum 5:1 (2:0), Puch – Rankweil 2:1 (1:0), Feldkirch – Hard 3:2 (2:1), Seekirchen – Salzburg Amateure 1:3 (0:0)

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Aus den Träumen geschossen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.