Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Aus Angst vor Verhexung Frau erschossen

Aus Angst vor Verhexung hat ein mexikanischer Polizei-Inspektor eine Frau erschossen. Der Mann habe sich seit drei Monaten von der Frau bedroht gefühlt.

Damals habe sein Opfer begonnen, „befremdliche Dinge“ zu tun. So habe er nach Begegnungen mit ihr plötzlich heftige Kopfschmerzen verspürt oder sei ausgerutscht. Manchmal sei er auch auf unerklärliche Weise vergesslich geworden.

Als er daraufhin Rat bei Geisterbeschwörern gesucht habe, die er aus dem Lokalfernsehen kannte, hätten diese ihm gegen Honorar eröffnet, dass er „verhext“ sei und dass die Frau die Urheberin des Übels sei. Betrunken haben er sie schließlich zur Rede gestellt und nach einem heftigen Wortwechsel mit einem Schuss in den Kopf getötet, sagte der Polizist weiter. Die Frau habe ihn während des Streits mit „Verwünschungen und teuflischen Dingen“ bedroht.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Aus Angst vor Verhexung Frau erschossen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.