AA

Aufregung um "schlanke" Bilder

Peinlich, peinlich: Kelly Clarkson, die derzeit wirklich nicht die Schlankste ist, wurde für das Cover eines Magazins im Computer erheblich dünner gemacht - und das, obwohl sie in der Titelstory angibt, total zu ihrer Figur zu stehen. Die Aufregung ist verständlicherweise groß ...

“Wenn Leute über mein Gewicht reden, dann erkläre ich ihnen: ‘Ihr scheint ein Problem damit zu haben, aber ich nicht.’ Ich gefalle mir!” Also sprach Kelly Clarkson in einem Interview mit dem US-Magazin “Self”. So weit, so vorbildlich. Denn eines ist klar: Die 27-Jährige entspricht nicht gerade dem vermeintlichen Schönheitsideal der Stars und Sternchen dieser Welt; Clarkson hat einige Kilos zuviel auf den Rippen, aber schien sich darum tatsächlich nicht zu scheren.

Rank & schlank

Daher passte es perfekt, die Sängerin als Aushängeschild für eine Geschichte zu präsentieren, die sich damit befasst, zu seinem Körper zu stehen. Egal, wieviel die Waage anzeigt. Das dachten sich zumindest die Redakteure von “Self”, als sie Kelly Clarkson zum Cover-Girl ihrer September-Ausgabe machten.

Doch auch ein kurzer Blick auf das Titelbild zeigt sofort: Hier wurde eindeutig manipuliert; das Foto wurde im Computer stark verändert und Clarkson erscheint schlank und rank wie in ihrer besten Zeit, als sie 2002 die Castingshow “American Idol” gewann.

Da es in der “Self”-Coverstory auch um die richtige Motivation geht, abzunehmen, glaubten die Macher scheinbar, eine mollige Kelly wäre das falsche Signal – und müssen sich nun einige Kritik an ihrem Vorgehen gefallen lassen.

Fadenscheinige Erklärung

Die Wogen gingen dermaßen hoch, dass sogar “Self”-Chefredakteurin Lucy Danziger auf der Website der Zeitschrift selbst zu den Vorwürfen Stellung nehmen musste. “Ja, natürlich haben wir retouchiert”, gibt die Journalistin dort zu. ” Aber haben wir ihre Erscheinung verändert? Nur so weit, um sie so abzubilden, wie sie am besten aussieht.”

Doch mit dieser fadenscheinigen Erklärung geben sich die LeserInnen nicht zufrieden. Eine Antwort eines amerikanischen Internet-Users darauf lautet beispielsweise: “Wenn man ein rotes Auge wegnimmt oder einen Pickel übermalt, würde man sie so abbilden, wie sie am besten aussieht. Aber ihr habt ihren Körper komplett verändert. Warum nehmt ihr überhaupt Kelly Clarkson, wenn ihr meint, ihr Körper passt nicht zu euren Vorstellungen?”

Eine wohl berechtigte Frage. Man darf gespannt sein, ob sich Kelly Clarkson selbst zu Wort meldet. Denn schon einmal war die Sängerin außer sich, als ihr ähnliches widerfuhr: Über ihr Foto auf dem Cover ihres Albums “All I Ever Wanted” meinte sie im vergangenen Jänner auf ihrer Homepage: “Die haben mich verdammt noch mal komplett überarbeitet.”

(Foto: AP)

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Aufregung um "schlanke" Bilder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen