AA

Auf der A4 Richtung Wien: Abgasmanipulationen bei LKW aufgedeckt

In die LKW wurde ein elektronisches Gerät zur Abgasmanipulation eingebaut.
In die LKW wurde ein elektronisches Gerät zur Abgasmanipulation eingebaut. ©LPD NÖ
Bei Schwerpunktkontrollen wurden auf der A4 Richtung Wien am Verkehrskontrollplatz Bruck an der Leitha Abgasmanipulationen bei LKW aufgedeckt, berichtete die LPD NÖ am Mittwoch. Drei Schwerfahrzeugen wurden die Kennzeichen abgenommen, die Lenker mussten Sicherheitsleistungen nach dem Immissionsschutzgesetz-Luft (IG-L) hinterlegen.

Die Kontrollen der Landesverkehrsabteilung mit dem technischen Amtssachverständigen des Amtes der NÖ Landesregierung waren am Dienstag durchgeführt worden. Bei den drei festgestellten Manipulationen wurde laut Polizei jeweils “ein illegal verbautes Elektronikteil vorgefunden, das der Bordelektronik des Lkw vortäuschte, mit AdBlue zu fahren, obwohl dies nicht der Fall war”.

Abgasmanipulation: Mehr Schadstoffe als in Normalbetrieb ausgestoßen

Dadurch sei die Abgasaufbereitung lahmgelegt und die Umwelt mit mehr schädlichem Stickstoff belastet worden als dies bei einem ordnungsgemäßen Betrieb der Fall wäre. AdBlue ist ein Zusatzstoff, den moderne Dieselfahrzeuge zur Abgasreinigung in die Auspuffanlage einspritzen.

Laut Polizei wurden insgesamt 70 Schwerfahrzeuge kontrolliert. Bei sechs Lkw gab es technische Mängel. Von den Lenkern wurden ebenfalls vorläufige Sicherheitsleistungen eingehoben.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Auf der A4 Richtung Wien: Abgasmanipulationen bei LKW aufgedeckt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen