Auf den Weihnachtsbaum verzichten nur wenige

Dass der klassische Christbaum noch längst kein Auslaufmodell ist, beweist eine aktuelle Studie.

Zwar ist laut Studienergebnis mittlerweile bereits jeder zehnte Österreicher auf einen künstlichen Baum für das Weihnachtsfest umgestiegen (9,6%), der Christbaum – egal ob echter, künstlicher oder Baum im Topf – ist aber nach wie vor des Österreichers liebste Weihnachtstradition.

„Mehr als jedem zweiten Österreicher im Alter zwischen 14 und 59 Jahren, nämlich 55 Prozent, ist der Brauch des Aufstellens und mühevollen Aufputzens des Baumes zu Weihnachten sehr wichtig“, fasst Thomas Schwabl, Geschäftsführer von Marketagent.com, die Umfrage-Ergebnisse zusammen. „Mit etwas Abstand etwas weiter hinten im Ranking der wichtigsten weihnachtlichen Repräsentanten folgen der Adventkranz mit 44 Prozent und das klassische Festtags-Essen mit 40 Prozent Wichtigkeitsfaktor.“ Nur eines steht auf der Wichtigkeitsskala bei Herrn und Frau Österreicher in der Weihnachtszeit noch vor Tanne, Adventkranz und Festtags-Schmaus: Die Zeit, die mit der Familie verbracht wird, hat für zwei von drei Umfrage-Teilnehmern die höchste Priorität (64,6%), nicht zuletzt ist ja Weihnachten auch das „Fest der Familie“.

Knapp neun von zehn Österreichern zwischen 14 und 59 Jahren werden heuer Weihnachten traditionellerweise mit einem Christbaum feiern (85,2%). Eine Krippe findet man bei drei von fünf Personen am Heiligen Abend unter dem Baum (57,5%), wobei die 50+-Jährigen vergleichsweise am stärksten an diesem Brauch festhalten (67,7%). „Im Mittel geben Herr und Frau Österreicher 30 Euro nur für den Christbaum aus“, so Thomas Schwabl. Geschmückt wird dieser in fast 60 Prozent der Haushalte am 24. Dezember vor dem Heiligen Abend (57,5%). 27,9 Prozent putzen den Baum schon am 23. Dezember auf. Dabei darf es in einem von drei Fällen nicht zweimal hintereinander der gleiche Christbaumschmuck sein (30,8%). 55,6 Prozent der Befragten aus dem Marketagent.com Online Access Panel geben an, zumindest ein bisschen jedes Jahr beim Baumschmuck zu variieren.

Wenn es um den Aufputz des Christbaumes geht, mögen es acht von zehn Österreichern am liebsten glanzvoll mit Kugeln, Schleifen und Co (79,1%). Für den traditionellen Schmuck mit Strohsternen und Holzfiguren lässt sich jeder Dritte begeistern (31,9%) und Kitsch-Klassiker wie Wunderkerzen oder Lametta verzaubern jeden vierten Österreicher am Baum (24,9%), deren Fans sich vor allem in der Gruppe der Unter-20-Jährigen (32,1%) wiederfinden.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Auf den Weihnachtsbaum verzichten nur wenige
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen