Auch in Wien zugeschlagen: Mutmaßliche Betrügerin in Salzburg verhaftet

Für die Frau klickten in Salzburg die Handschellen.
Für die Frau klickten in Salzburg die Handschellen. ©APA (Symbolbild)
Die 30-Jährige soll in Wien, Linz und Salzburg mit gestohlenen Kreditkarten auf Einkaufstour gegangen sein.

Eine 38-jährige Frau soll in 30 Geschäften in Wien, Linz und Salzburg mit gestohlenen Kreditkarten unter falschem Namen eingekauft haben. Der Schaden beträgt laut Polizei über 10.000 Euro. Ermittlungen zufolge stahl sie im Vorjahr fünf Geldtaschen. Mit den darin aufbewahrten Kreditkarten und Führerscheinen schloss sie auch Handyverträge ab. Die Mobiltelefone verkaufte sie dann weiter.

Mit den Verkaufserlösen hat sich die kroatische Staatsbürgerin laut Polizei ihre Drogenabhängigkeit finanziert. Sie wurde am 22. Dezember 2015 am Hauptbahnhof Salzburg festgenommen, informierte die Landespolizeidirektion Salzburg am Mittwoch. Sie hatte damals versucht, ein Handy zu verkaufen, das sie bei einem Mobilfunkanbieter betrügerisch erworben haben soll. Derzeit befindet sich die Frau in der Salzburger Justizanstalt Puch-Urstein in Haft.

(APA, Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Auch in Wien zugeschlagen: Mutmaßliche Betrügerin in Salzburg verhaftet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen