Auch für Schüler: Bewegung nötig!

&copy APA
&copy APA
Eigentlich wissen es alle: Sport ist gesund. Stundenlanges Sitzen macht krank. Trotzdem wird der natürliche Bewegungsdrang der Kinder in der Schule systematisch gebrochen.

Konzentrationsschwäche, Rückenprobleme und Verspannungen sind nur die harmlosesten Auswirkungen von zu wenig Bewegung.

Um so weniger verständlich ist es für die Schulsprecherin der Österreichischen Kinderfreunde, SPÖ- Abgeordnete Beate Schasching, dass man Kinder in der Schule zwingt stundenlang, still und bewegungslos zu sitzen: „Auch Kinder haben Rechte und sie haben ein Recht auf ein Minimum an Bewegung!“


Die SP-Politikerin wünscht sich einmal mehr, dass bei allen anstehenden Reformen im Bildungswesen, auf den Bewegungsdrang von Kindern Rücksicht genommen wird und appelliert angesichts des Internationalen Tags der Kinderrechte an die Verantwortlichen, die tägliche Bewegungseinheit in den Schulen endlich Realität werden zu lassen.

„Wer bei unseren Kindern im Sportunterricht den Sparstift ansetzt, geizt am falschen Ende. Die Langzeitschäden, die durch Bewegungsmangel verursacht werden sind nicht wieder gut zu machen und verursachen enorme Kosten im Gesundheitssystem. Sport und Bewegung sind die beste Gesundheitsvorsorge.”

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Auch für Schüler: Bewegung nötig!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen