AUA plant weitere Streichungen

&copy APA
&copy APA
Bei der außerordentlichen Hauptversammlung der AUA am Donnerstag wird laut einem Vorabbericht von “Österreich“ auch die Streichung weiterer Langstrecken ein Thema sein.

Demnach plant die AUA die Einstellung von Strecken in China, konkret die Shanghai-Verbindung. Auch Flüge nach Japan und Indien, wo die AUA Geld verliert, könnten gestrichen werden, heißt es in dem Bericht mit Hinweis auf AUA-Aufsichtskreise.

Ein Teil der Mittel aus der Kapitalerhöhung, die auf der Tagesordnung der HV stehe, solle in diese Restrukturierung fließen. „Man muss Geld in die Hand nehmen, um sich von diesen Strecken zu trennen“, wird ein Aufsichtsrat zitiert.

Die AUA prüfe auch, zwei weitere Langstreckenjets (Airbus A 330) deswegen abzugeben. Erst kürzlich hatte der neue AUA-Chef Alfred Ötsch bekannt gegeben, zwei Airbus A 340 aus der Flotte zu nehmen und die Australien-Strecken zu streichen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • AUA plant weitere Streichungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen