Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

AUA-Bodenpersonal stimmt über Sparpaket ab

Kommende Woche stimmt das AUA-Bodenpersonal über die Gehaltskürzungen ab.
Kommende Woche stimmt das AUA-Bodenpersonal über die Gehaltskürzungen ab. ©APA
Am Montag und Dienstag stimmen die rund 3.000 Mitarbeiter des AUA-Bodenpersonals in einer geheimen Abstimmung über das anstehende Sparpaket ab.
AUA spart 300 Mio. Euro bei Personal ein

Dieses sehe unter anderem Einsparungen bei Gehaltsvalorisierungen und die befristete Reduktion von Ist-Gehältern vor, so die Gewerkschaft am Sonntag.

AUA-Bodenpersonal stimmt über Gehaltskürzungen ab

"Sollten sich in den laufenden Verhandlungen zur Staatshilfe Verbesserungen gegenüber den Annahmen bei Erstellung des Papiers ergeben, wird durch eine Besserungsklausel der Sparbeitrag der Beschäftigten abgesenkt", betonte GPA-djp- Bundesgeschäftsführer Karl Dürtscher.

"Uns ist wichtig, Transparenz herzustellen und die Beschäftigten in den laufenden Prozess aktiv miteinzubeziehen", meinte Boden-Betriebsratsvorsitzender Rene Pfister.

"Für alle Beteiligten schmerzafter Schritt"

Mit diesem "für alle Beteiligten schmerzhaften Schritt" solle ein wichtiger Beitrag zur Absicherung der AUA, dem Wirtschafts-, Kongress- und Tourismusstandort geleistet werden, damit Österreich auch in Zukunft eine wichtige Verkehrsdrehscheibenfunktion übernehmen könne. "Mit den geplanten bzw. gesetzten Maßnahmen von Staat, Eigentümer, Zulieferern und Beschäftigen sollte es gelingen, wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden", so Dürtscher und Pfister in einer Aussendung.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • AUA-Bodenpersonal stimmt über Sparpaket ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen