Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Atan fehlt gegen Altach

12.000 Euro Strafe und zwei Spiele Sperre für den Mittelfeldspieler des FC Mattersburg. Auch Kühbauer ist gegen Altach gesperrt.

Der österreichische Fußball-Bundesligist SV Mattersburg, der am Samstag in Altach gastiert, hat aufgrund des mehrfachen Fehlverhaltens von Cem Atan harte Strafen ausgesprochen, aber auf einen Rauswurf des Mittelfeldspielers verzichtet. Die Burgenländer beschlossen eine Geldstrafe von 12.000 Euro, die karitativen Zwecken gespendet wird, und eine vereinsinterne Sperre von zwei Spielen für den 22-Jährigen, der weiters 30 Stunden Sozialarbeit verrichten und psychologische Hilfe in Anspruch nehmen muss. Außerdem hat er seinen Lebensmittelpunkt nach Mattersburg zu verlegen.

Atan zeigt Reue

Atan zeigte sich auf einer Pressekonferenz reumütig. “Auch wenn nicht alles so passiert ist, wie es in der Öffentlichkeit dargestellt wurde, will ich mich für alle Vorfälle entschuldigen.” Einen weiteren Fehltritt darf sich Atan laut Mattersburg-Obmann Martin Pucher ohnehin nicht mehr erlauben. “Das war die letzte Warnung. Wenn noch etwas passiert, ist die Sache vorbei”, betonte der 50-Jährige und bezeichnete Atans Verhalten als “unentschuldbar”. “Er hat ein Milieu-Problem, die falschen Freunde. Aber er muss sein Leben selbst in die Hand nehmen und nicht seiner Familie überlassen”, forderte Pucher.

Kühbauer gesperrt

Auch Didi Kühbauer wird am Samstag nicht in Altach auflaufen. Der Routinier im Dress der Burgenländer wurde für seine Rote Karte im Spiel gegen Sturm Graz für drei Spiele gesperrt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Atan fehlt gegen Altach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen