Asylwerber in NÖ von Zug erfasst und getötet

Bei den Opfern handelt es sich vermutlich um Asylwerber.
Bei den Opfern handelt es sich vermutlich um Asylwerber. ©pixabay.com (Sujet)
Am späten Donnerstagnachmittag wurden zwischen Wolfsthal und Hainburg an der Donau im Bezirk Bruck/Leitha zwei Männer von einem Zug der Schnellbahnlinie S7 erfasst und dabei getötet.

Bei den Opfern handelt es sich der Landespolizeidirektion Niederösterreich zufolge mutmaßlich um Asylwerber. Die Klärung der Identität war Gegenstand von Ermittlungen des Landeskriminalamtes.

Männer liefen Gleise entlang: Unfall trotz sofortiger Notbremsung ein

Laut Polizei hatten sich zwei weitere Männer von der Unfallstelle entfernt. Sie wurden angehalten und gaben an, dass sie Fremde seien und um Asyl ansuchen wollten.

Die Garnitur der S7 war auf dem Weg nach Wien, als der Lokführer gegen 17.25 Uhr zwei dunkel gekleidete Personen auf den Gleisen und zwei weitere auf einem Feldweg wahrnahm, berichtete die Landespolizeidirektion. Der Unfall war trotz einer Notbremsung nicht zu vermeiden.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Asylwerber in NÖ von Zug erfasst und getötet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen