Asyl-Bilanz: Etwas mehr Anträge im ersten Halbjahr 2014

Aktuelle Zahlen zu Asyl-Anträgen in Österreich wurden bekanntgegeben
Aktuelle Zahlen zu Asyl-Anträgen in Österreich wurden bekanntgegeben ©APA (Sujet)
Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist die Zahl der Asylanträge in Österreich im ersten Halbjahr 2014 leicht gestiegen. Von Jänner bis Juni wurden 8.395 Anträge auf Asyl gestellt, das sind um 1,9 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2013 (8.240).
Mikl-Leitners Asyl-Pläne
Minimales Antragsplus

Das geht aus der vorläufigen Halbjahres-Statistik des Innenministeriums hervor.

Asyl-Anträge nach Nationen gereiht

Die meisten Anträge wurden von Syrern (2.169) gestellt, gefolgt von Afghanen (1.309) sowie Männern und Frauen aus Russland (797). Von Personen aus Somalia waren es 495 Anträge, aus Pakistan 302 und aus dem Kosovo 272. 212 Antragsteller waren staatenlos, zeigen die Daten.

Mai war stärkster Monat

In den ersten sechs Monaten wurden im Mai die meisten Asylanträge gestellt (1.745), in diesem Monat war auch die Steigerung (+20,8 Prozent) am größten. In knapp drei Viertel der Fälle suchten Männer um Asyl an (6.101; Frauen: 2.294).

So viele Kinder beantragten Asyl

Recht stark gestiegen ist im ersten halben Jahr die Zahl von unbegleiteten Minderjährigen. Während im Jänner 74 Kinder unter 18 Jahren einen Asylantrag in Österreich stellten, waren es im Mai 177 und im Juni 173. Insgesamt wurden im ersten Halbjahr 688 Asylanträge von Minderjährigen gestellt, darunter waren 25 Kinder jünger als 14 Jahre. Von ihnen stammten 17 aus Afghanistan und drei aus Somalia.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Asyl-Bilanz: Etwas mehr Anträge im ersten Halbjahr 2014
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen