Asyl: 82-jährige Russin reiste "freiwillig" aus Finnland aus

Die Russin Irina Antonova (82), einer von zwei öffentlich heftig diskutierten Fällen von abgelehnten Asylanträgen in Finnland, hat das Land am gestrigen Dienstag "freiwillig" verlassen. Antonova hätte auf Basis des finnischen Ausländergesetzes abgeschoben werden sollen.
Zwei Asyl-Fälle in Finnland

Dieses anerkennt nur den Zuzug von Eltern und Kindern von Flüchtlingen, nicht aber den anderer naher Verwandter wie Großeltern oder Enkelkindern. Wegen der schlechten Gesundheit Antonovas war ihre Abschiebung mehrmals ausgesetztworden.

Nach Angaben der staatlichen russischen Nachrichtenagentur Ria Novosti wurde Antonova am Dienstag in ein Krankenhaus in Wyborg gebracht. Die Familie Antonovas hatte vor einer Woche in die Ausreise der gebrechlichen Frau eingewilligt, nachdem ihre Unterbringung in einem russischen Pflegeheim mit Hilfe von Medienberichten gesichert werden konnte.

Die andere der beiden von der Abschiebung bedrohten “Omas”, die 65-jährige Ägypterin Eveline Fadayel, ist seit dem Ablaufen der Ausreisefrist untergetaucht.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Asyl: 82-jährige Russin reiste "freiwillig" aus Finnland aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen