Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Arztsohn in Wien getötet: Ungarische Ermittlungen abgeschlossen

Der Arztsohn wurde in Wien getötet.
Der Arztsohn wurde in Wien getötet. ©APA
Die Ermittlungen im Fall jener jungen Frau, die im Frühjahr 2019 ihren Freund in Wien erstochen und zerstückelt haben soll, wurden von der ungarischen Polizei abgeschlossen.
Arzt-Sohn in Wien getötet

Laut Polizeibericht vom Samstag wurden die Dokumente mit dem Antrag auf Anklageerhebung der zuständigen Staatsanwaltschaft im Komitat Jasz-Nagykun-Szolnok zugestellt.

27-Jährige soll Freund in Wiener Wohnung erstochen und zerstückelt haben

Bei dem Opfer handelte es sich um den Sohn einer tunesischen Arztfamilie. Er dürfte im Zuge eines Streites in der gemeinsamen Wohnung von der 27-jährigen mit mehreren Messerstichen getötet, zerstückelt und in Koffern per Mietwagen nach Ungarn transportiert worden sein. Die Beschuldigte hatte sich ihrer Mutter anvertraut, die beiden Frauen sollen die Leichenteile dann mit Säure übergossen und in Müllsäcken in einem Bewässerungskanal in Jaszalsoszentgyörgy, rund 350 Kilometer von Wien entfernt deponiert haben.

Beschuldigte in Ungarn in Haft

Jugendliche entdeckten die Müllsäcke etwa einen Monat später. Bei der Leiche befanden sich auch Handtücher eines Wiener Hotels. Die Beschuldigte befindet sich in Ungarn in Haft und war nach ihrer Festnahme geständig. Ihr wird Mord, Raub und Drogenbesitz vorgeworfen, ihrer Mutter Beihilfe.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Arztsohn in Wien getötet: Ungarische Ermittlungen abgeschlossen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen