Artist stellt Rekord im Hochseilradfahren auf

In 79 Metern Höhe hat der Hochseilartist Nik Wallenda am Samstag 31 Meter mit einem Fahrrad zurückgelegt. Damit hat er seinen eigenen Höhenrekord überboten, der bisher bei 41 Metern lag. Für seinen Rekordversuch auf den Bahamas hatte er nicht einmal optimale Bedingungen. Ein aufziehendes Gewitter sorgte dafür, dass ein kräftiger Wind von etwa 50 Kilometern pro Stunde um die zwei Hoteltürme pfiff, zwischen denen das Seil gespannt war.
Das Video des Drahtseilaktes

Damit nicht genug, absolvierte der Hochseilartist in siebenter Generation kurz darauf ein weiteres Kunststück. In 76 Metern Höhe spazierte er 610 Meter weit über das mit Haifischen und Piranhas gefüllte Open-Air-Aquarium des Hotels hinweg. Es sei der längste Weg, den Wallenda je auf einem Hochseil zurückgelegt habe, sagte sein Sprecher Winston Simone. Hunderte Touristen beobachteten das Kunststück gespannt. Bei keinem der beiden Hochseilspaziergänge kam Wallenda auch nur einmal ins Straucheln.

Dabei musste der Artist auf seinen treusten Begleiter verzichten. Normalerweise läuft sein Vater jede Hochseilstrecke auf dem Boden mit ihm ab. Doch kurz vor seinem zweiten Hochseilakt erlitt der Senior einen Hitzeschlag und musste ins Krankenhaus. “Aber meine Familiengeschichte und meine Familientradition heißt: die Show muss weitergehen”, sagte Wallenda nach vollbrachter Tat. Allerdings sei es der schwierigste Hochseilspaziergang gewesen, den er je unternommen habe.

Verglichen mit seinem ultimativen Ziel war das freilich nur ein Spaziergang: “Ich will der erste Mensch sein, der über den Grand Canyon läuft”, sagte er. “Die Genehmigung habe ich bereits.”

Damit der Höhenrekord offiziell wird, müssen ihn Mitarbeiter des Guinness-Buch der Rekorde noch bestätigen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Artist stellt Rekord im Hochseilradfahren auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen