Arsenals Walcott verpasst nach Kreuzbandriss WM

Laune sank nach Diagnose
Laune sank nach Diagnose
Englands Fußball-Tabellenführer Arsenal muss für den Rest der Saison auf Stürmer Theo Walcott verzichten. Der englische Nationalspieler zog sich am Samstag im FA-Cup-Schlager gegen den Lokalrivalen Tottenham (2:0) einen Kreuzbandriss im linken Knie zu und fällt zumindest sechs Monate aus. Das gab sein Club am Montag bekannt. Walcott verpasst damit auch die WM im Sommer in Brasilien.


Walcott wird in den kommenden Tagen in London operiert. Der 24-Jährige war im Herbst bereits zwei Monate wegen einer hartnäckigen Bauchmuskelverletzung ausgefallen. Die WM in Brasilien hätte seine zweite sein sollen. Bereits mit 17 Jahren stand Walcott 2006 in Deutschland im englischen Aufgebot. Vier Jahre später in Südafrika wurde der Flügelspieler vom damaligen Teamchef Fabio Capello überraschend nicht berücksichtigt.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Arsenals Walcott verpasst nach Kreuzbandriss WM
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen