Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Arsenal und ManU im Achtelfinale

Der FC Arsenal, der FC Porto, der OSC Lille und Manchester United sind am Mittwochabend als letzte Clubs in das lukrative Achtelfinale der Champions League eingezogen. Thimothee Atouba zeigte den HSV-Fans den Mittelfinger.

Manchester United gegen Benfica lautete der Knüller der Mittwochspiele. Den Engländern genügte ein Remis, die Portugiesen mussten unbedingt gewinnen. Der erste Schuss der Gäste, von Nelson in der 27. Minute aus 18 Metern in die linke Kreuzecke abgefeuert, schlug zum 1:0 im Tor von Van der Sar ein. Doch die vehement drückenden Hausherren warfen mit drei Kopftoren von Vidic (knapp vor dem Pausenpfiff), Giggs (61.) und Saha (75.) die Lissabonner aus dem Bewerb und revanchierten sich somit für das vorjährige K.o. Dass Celtic in Kopenhagen mit 1:3 verlor (Hutchinson, Gronkjaer und Allbäck sorgten für eine 3:0-Führung, Jarosik gelang das Ehrentor) hatte für die Schotten auch noch Folgen, sie mussten ManU den Gruppensieg überlassen.

FC Porto gegen Arsenal endete so, wie es von vielen erwartet worden war, mit einem Remis. Damit waren beide Teams weiter. Das 0:0 schmeichelte den Engländern, traf doch Quaresma nach der Pause zweimal die Stange. ZSKA verlor nach einer 2:1-Führung durch zwei HSV-Tore im Finish obendrein mit 2:3. Es waren die ersten Champions League-Punkte der in dieser Saison so erfolglosen Hamburger. Für einen Tiefpunkt sorgte Thimothee Atouba, der in der 65. Minute die eigenen, ihn auspfeifenden Fans mit dem ausgestreckten Mittelfinger beleidigte.

Spannend bis zur Schlussminute ging es in der Gruppe H zu, als AEK Athen in Brüssel gegen Anderlecht einen 0:2-Rückstand durch einen Doppelschlag von ausgleichen und bei einem Sieg die in Mailand 2:0 siegreiche Elf von Lille noch vom zweiten Platz verdrängt hätte. Odemvingi (7.) und Keita (67.) scorten für die starken Franzosen beim AC Milan.

Nur mehr um die Prämien ging es in der Gruppe E. Olympique Lyon musste sich daheim gegen Steaua Bukarest mit einem 1:1 begnügen und beendete damit die Gruppenphase wie nur noch Bayern München ohne Niederlage. In Kiew führte Dynamo gegen das mit einer Fast-B-Elf angetretene Real-Ensemble mit 2:0, ehe im Finish Ronaldo (86. und 88.) noch ausglich.

Schon vorher hatten neben Celtic und Milan auch Chelsea und Titelverteidiger Barcelona (Gruppe A), Bayern München und Inter Mailand (B), Liverpool und PSV Eindhoven (C), Valencia, das in der Qualifikation die Hoffnungen der Salzburger Bullen beendet hatte und AS Roma (D), Lyon und Real Madrid (E) die K.o.-Phase erreicht. Werder Bremen, Spartak Moskau (mit Martin Stranzl), Bordeaux, Schachtjor Donezk, Steaua Bukarest, Benfica, ZSKA Moskau und AEK Athen dürfen im UEFA-Cup (Runde der letzten 32) weiterspielen.

Gupppe E:
Dymano Kiew – Real Madrid: 2:2 (2:0)
Olympique Lyon – Steaua Bukarest: 1:1 (1:1)

Gupppe F:
FC Kopenhagen – Celtic Glasgow: 3:1 (1:1)
Manchester United – Benfica Lissabon: 3:1 (1:1)

Gupppe G:
Hamburger SV – ZSKA Moskau: 3:2 (1:1)
FC Porto – Arsenal London: 0:0

Gupppe H:
RSC Anderlecht – AEK Athen: 2:2 (1:0)
AC Milan – OSC Lille: 0:2 (0:1)

Link zum Thema:
Champions League

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Arsenal und ManU im Achtelfinale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen